1. Startseite
  2. News
  3. Gamescom 2012: Spielemesse endet mit 275.000 Besuchern

Kurz nach Ende der Gamescom zeigt sich der Veranstalter Koelnmesse mit dem Ergebnis zufrieden. Mehr als 275.000 Gäste sind in diesem Jahr zur Computerspielemesse nach Köln gereist, darunter knapp 24.500 Fachbesucher aus 83 Ländern, um sich die kommenden Blockbuster und Neuentwicklungen aus der Nähe anzusehen. Gelernt haben die Veranstalter aus dem letzten Jahr, wo die Hallen am Wochenende bereits am Vormittag kurzzeitig wegen Überfüllung geschlossen werden mussten. Die Ausstellungsfläche vergrößerte sich um 15 Prozent mit einer zusätzlichen Messehalle, in der sich die Besucher verteilen konnten. Auch ein neues Einlass-System sorgte für einen reibungsloseren Ablauf als im letzten Jahr.

Zwar gilt die Gamescom als wichtigste, europäische Spielemesse, aber Branchengrößen wie Microsoft, Nintendo, Sega und auch das angeschlagene Unternehmen THQ punkteten mit Abwesenheit. Mehr als 600 Unternehmen aus insgesamt 40 Ländern zeigten ihre Produkte auf einer Fläche von 140.000 Quadratmetern. Doch nicht alles was glänzt ist Gold. Hinter der Fassade zeichnen sich dunkle Wolken für den Veranstalter ab. Aus internen Prüfberichten soll hervorgehen, dass die Messe ein Minus von 556.000 Euro eingefahren hat. Dies ergebe sich durch die sehr hohen Mietkosten, die von den Betreibern für die Hallen gezahlt werden müssen.

Quelle: Koelmesse, Bild

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.