1. Startseite
  2. News
  3. Galaxy Note 7: Samsung startet Rückrufaktion wegen Akku-Problem

Samsung hat heute einen weltweiten Auslieferungsstopp für sein brandneuen Galaxy Note 7 angekündigt. Das südkoreanische Unternehmen musste diesen Schritt aufgrund einiger ernstzunehmender Berichte über explodierenden Akkus unternehmen.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Galaxy Note 7: Samsung wollte Apples iPhone 7 unbedingt zuvor kommen, wird nun aber durch technische Probleme ausgebremst.

Samsung sieht sich zu einer drastischen Maßnahme hinsichtlich seines neuen Flaggschiff-Smartphones Galaxy Note 7 gezwungen. Das südkoreanische Unternehmen hat nur wenige Wochen nach der Vorstellung des Geräts beziehungsweise dessen Verkaufsstart auf einigen Märkten die Auslieferung weltweit gestoppt. Grund dafür ist ein Problem mit dem Smartphone-Akku, der in einigen Fällen offenbar während des Ladevorgangs explodierte.

Abgesehen von dem vorübergehenden Verkaufs- und Auslieferungsstopp für das Galaxy Note 7 hat Samsung heute außerdem eine Rückrufaktion für bereits verkaufte Exemplare des Smartphones angekündigt. Kunden, die bereits ein Exemplar des Note 7 erstanden haben, werden laut offiziellen Angaben in den kommenden Wochen kostenlos ein Ersatzgerät erhalten.

Wie weit verbreitet und wie schwerwiegend genau die Akku-Problematik bei den bislang ausgelieferten Galaxy Note 7 Modellen ist, lässt sich nur schwer korrekt abschätzen. Samsung selbst gibt an, nach einer intensiven Untersuchung der Angelegenheit habe man bis zum 1. September weltweit 35 Fälle bestätigen können, in denen es zu nicht näher spezifizierten Problemen mit dem Smartphone-Akku gekommen sei.

Sofern die Zahl betroffener Geräte nicht noch entscheidend nach oben korrigiert wird, handelt es sich nur um einen sehr kleinen Prozentsatz der bereits weltweit verkauften Galaxy Note 7 Exemplare. Samsung spricht diesbezüglich von 2,5 Millionen Stück. Nichtsdestotrotz will das Unternehmen seinen Kunden in dieser unerfreulichen Angelegenheit ein positives Signal geben und zudem jegliches weitere Risiko minimieren, weshalb all diese Geräte zurückgerufen und kostenlos getauscht werden. Dafür will Samsung unter anderem auch mit Mobilfunkbetreibern zusammenarbeiten.

Es bedarf eigentlich keiner Erwähnung, aber Kunden, die mit dem Kauf eines Galaxy Note 7 geliebäugelt haben, sollten nun erst einmal abwarten bis Samsung selbst Entwarnung in der Angelegenheit gibt. Unklar ist, wie lange es exakt dauern soll, bis die internationale Auslieferung des Smartphones wieder fortgesetzt werden kann.

Für Samsung ist der Vorfall natürlich ein ernstzunehmender Dämpfer, nachdem die Mobilgerätesparte des Konzern durch die Verkaufserfolge des Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge in der ersten Jahreshälfte wieder zurück auf der Gewinnerstraße schien und auch das Galaxy Note 7 von Testern weltweit fast ausnahmslos gefeiert wurde.

Quelle: Samsung

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.