1. Startseite
  2. News
  3. FTC: Intel nutzt Marktmacht illegal aus

Intel kommt nicht zur Ruhe. Nach einer vierjährigen Untersuchung zu Intels Marktverhalten über die Ausnutzung seiner Markt beherrschenden Stellung durch die FTC und einer Untersuchung durch die Europäische Kommission mit nahezu identischen Vorwürfen, legt die US-Wettbewerbsaufsicht nun noch einmal nach. So soll Intel weiterhin seine Monopolstellung dazu nutzen, Wettbewerber illegal zu unterdrücken und damit versuchen, die Stellung am Markt weiter zu festigen.

Laut FTC behindert Intel konkurrierende Prozessorhersteller wie AMD. So drohe Intel Computer-Herstellern, keine anderen Prozessoren als die von Intel einzusetzen. Eine weitere Methode, Konkurrenten zu verdrängen, sei die PC-Hersteller zu belohnen, wenn sie auf Intel-CPUs setzten.

Intels weist die Vorwürfe zurück. Man habe stets fair und legal gehandelt, so der Chiphersteller. Von Intels Verhalten hätten die Anwender profitiert.

Die Anklage des FTC bezeichnet Intel als töricht. Sie basiere überwiegend auf Behauptungen, die die Behörde schnell und ohne genaue Prüfung zusammengetragen habe. Die Anschuldigungen fußen nicht auf geltendem Recht. Vielmehr versuche die Behörde den Wettbewerb zu beeinflussen, was letztlich den Verbrauchern schade.

Quelle: AP via Yahoo, Intels-Reaktion

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.