1. Startseite
  2. News
  3. Samsung Galaxy Tab E 9.6 T560N Einschätzung – Einsteiger-Tablet mit Uralt-Android

Samsung Galaxy Tab E 9.6 T560N Einschätzung – Einsteiger-Tablet mit Uralt-Android

Mit dem Galaxy Tab E bietet Samsung ein preiswertes Tablet-Derivat seiner Galaxy-Reihe an, das vor allem Ein- und Umsteiger ansprechen soll. Das schicke 10-Zoll-Tablet mit optionalem 3G-Modul eignet sich besonders für Fotopräsentationen und Filmabende. Die uralte Version von Android sowie der relativ langsame Chipsatz sind aber große Kröten, die man schlucken muss, wenn man ein Auge auf das Samsung Galaxy Tab E 9.6 T560N geworfen hat.

Samsung Galaxy Tab E 9.6 T560N Einschätzung – Einsteiger-Tablet mit Uralt-AndroidNotebookinfo.de

Samsung Galaxy Tab E 9.6 T560N WiFi Schwarz

In Punkto Design gibt sich Samsung auch bei seinem Einsteiger-Tablet Samsung Galaxy Tab E 9.6 T560N keine Blöße und präsentiert ein schickes und nur 8,5 Millimeter schlankes 10-Zoll-Tablet mit einem Gewicht von unter 500 Gramm. Als Material kommt ausschließlich Kunststoff zum Einsatz. Dennoch macht das Gehäuse auch in Sachen Wertigkeit einen guten Eindruck. Auf Vor- und Rückseite gibt es jeweils eine Kamera, die jedoch ohne Blitz auskommen müssen. Das 9,7 Zoll große Display bietet eine Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten, was angesichts der recht großen Diagonale schon bei etwas genauerem Hinsehen die einzelnen Pixel erkennen lässt. Andere Tablets dieser Preisklasse bieten hier schon mehr. Dafür punktet der Bildschirm in Sachen Helligkeit und leuchtet auf maximaler Stufe so hell, dass damit auch andere Lichtquellen ausgeglichen werden können, die sonst die Ablesbarkeit auf dem spiegelnden Bildschirm erschweren würden. Eingaben nimmt der berührungsempfindliche Bildschirm entgegen. Damit lässt sich das Android-Betriebssystem zügig steuern. Allerdings ist das Samsung Galaxy Tab E 9.6 T560N lediglich mit Google Android 4.4 ausgestattet, was mittlerweile einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Ein weiteres Problem ist der mit acht Gigabyte relativ kleine Speicher, von dem zudem ein ordentlicher Prozentsatz bereits durch das Betriebssystem und unlöschbare Apps belegt wird. Der Speicher kann allerdings per MicroSD Karte um bis zu 128 Gigabyte erweitert werden. Per App2SD lassen sich dann Anwendungen und Spiele auf den externen Speicher verfrachten. Das klappt allerdings nicht bei allen Apps, so dass man den Speicher dennoch im Auge behalten muss.

Beim Samsung Galaxy Tab E 9.6 T560N kümmert sich ein Spreadtrum Chipsatz um die Berechnungen. Die Prozessoreinheit besteht aus vier Cortex-A7 Kernen mit jeweils 1,3 GHz; dem Ganzen steht ein 1,5 GB kleiner Arbeitsspeicher zur Seite. Um die Grafik kümmert sich ein Arm Mali-400, den man sonst eigentlich nur in Smartphones findet. Insgesamt ist die Leistungsfähigkeit des Samsung Galaxy Tab E 9.6 T560N enttäuschend. Besonders der kleine Arbeitsspeicher und der selbst für Smartphone-Verhältnisse langsame Grafikchip verhindern ein besseres Abschneiden des Tablets in Benchmarks und Spielen. Auf der anderen Seite fallen der Stromverbrauch sowie die Wärmeentwicklung auch bei intensiverer Nutzung sehr moderat aus. Der 5.000-mAh-Akku soll laut Samsung für bis zu acht Stunden Laufzeit sorgen. Allerdings bieten Konkurrenzgeräte von Acer und Lenovo bei gleichem Preis eine deutlich größere Kapazität.

Die Kamera an der Rückseite löst mit fünf Megapixeln auf und macht recht ordentliche Fotos, solange die Lichtbedingungen gut sind. Einen LED-Blitz gibt es nicht, dafür jedoch einen Autofokus. Videos nimmt die Kamera trotz der höheren Sensorauflösung lediglich mit 1.280 x 720 Bildpunkten auf. Bilder in Posterqualität kann man nicht erwarten. Die vordere Kamera löst mit zwei Megapixeln auf und taugt für Skype-Videogespräche und Selfies gleichermaßen. Wie die meisten Selfie-Cams hat auch jene des Samsung Galaxy Tab E 9.6 T560N nur einen festen Fokus.

Mit dem Samsung Galaxy Tab E 9.6 T560N lässt sich Samsung mal wieder im Einsteiger-Marktsegment blicken und bringt ein günstiges Tablet mit einigen Schwächen auf den Markt. Kamera und Design können durchaus überzeugen, die veraltete Software ist hingegen überhaupt nicht hinnehmbar. Auch die Leistungsfähigkeit fällt hinter der direkten Konkurrenz deutlich zurück – wohlgemerkt bei gleichem Preis. Somit kann man das Samsung Galaxy Tab E 9.6 T560N eigentlich nur hartgesottenen Samsung-Fans ans Herz legen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.