1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung Medion Erazer X7833 (MD 99059) - Offensives Gaming Notebook

Einschätzung Medion Erazer X7833 (MD 99059) - Offensives Gaming Notebook

Schon der erste Blick auf das Medion Erazer X7833 (MD 99059) macht klar: Gaming, Gaming, Gaming! Dazu schnürt Medion ein extrem performantes Paket, dem es beinahe an nichts fehlt. Alle aktuellen Spiele können gezockt werden und auch austattungsseitig fehlt es an nichts. Eine Sache stört dann aber doch: In dieser Preisliga wäre ein IPS-Panel wünschenswert gewesen.

Einschätzung Medion Erazer X7833 (MD 99059) - Offensives Gaming NotebookNotebookinfo.de

Medion Erazer X7833 (MD 99059)

Wer sich ein Medion Erazer X7833 (MD 99059) zulegen will, der plant nicht zu kleckern, sondern zu klotzen. Der ausgewachsene Gaming-Bolide macht schon äußerlich keinen Hehl aus seinen Ambitionen. Sollen doch andere die populären Ultrabooks mit flachen und leichten Gehäusen kaufen – das Medion bläst mit über 6 cm Bauhöhe und knapp 4 Kg Gewicht in ein anderes Horn. Performance ist das, um was es dem Erazer geht. Ein Blick aufs Datenlatt bestätigt dies eindrucksvoll: Das Gespann aus Intel Core i7 4710MQ, NVIDIA GeForce GTX 970M und 16 GB RAM ermöglichen Spielegenuss auf höchstem Niveau ohne Abstriche bei Details und Auflösung machen zu müssen.

Das matte 17,3 Zoll-Display löst selbstverständlich in Full HD auf, auf den Einbau eines IPS-Panels wird allerdings verzichtet, was in dieser Preisliga durchaus moniert werden darf. Wie es sich für einen Gamer gehört, sorgt ein mit dem Dolby Home Theater-Siegel bestücktes Audiosystem für klangliche Untermalung. Auch die sonstige Ausstattung des Medion Erazer X7833 (MD 99059) überzeugt. Von fünf USB-Anschlüssen unterstützen drei den aktuellen USB 3.0-Standard. Externe Anzeigen und Co. können gleich über drei Ausgänge angesteuert werden. So steht neben HDMI auch ein Mini DisplayPort sowie analoges VGA zur Verfügung (allesamt an der Rückseite positioniert, da das Notebook aber nur selten bewegt werden dürfte, nur bedingt problematisch). Netzwerkseitig wird mit WLAN (a/b/g/n/ac), einer Gigabit-Ethernet-Karte und Bluetooth 4.0 alles abgedeckt. Zur Ausstattung zählen weiter eine hintergrundbeleuchtete Tastatur und ein DVD-Brenner bzw. Blu-ray-Player.

Mit einer Gesamtspeicherkapzität von 1,25 TB, die sich auf eine klassiche 1 TB HDD und eine 256 GB SSD verteilen, dürften sich nahezu alle Käufer zufriedengeben. Wer ab Werk tatsächlich noch mehr benötigt, kann zum Medion Erazer X7835 PCGH Edition (MD 99063) mit noch stärkerer Grafikkarte greifen. Über Mobilitätswerte braucht man beim Medion Erazer X7833 (MD 99059) eigentlich nicht zu sprechen. Angesichts des hohen Gewichts (3.92 kg) und der ausufernden Abmessungen wird das Notebook wohl höchstens von einer LAN-Party zur nächsten und wieder nach Hause transportiert. Der neun Zellen Akku dürfe auch unter Nutzung der integrierten Grafik via NVIDIA Optimus schnell alle sein – Medion gibt erst gar keine Laufzeit an.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.