1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung Medion Akoya P7815 (MD 98303) - Unauffällig gut

Einschätzung Medion Akoya P7815 (MD 98303) - Unauffällig gut

Optisch übt sich das Medion Akoya P7815 (MD 98303) in Zurückhaltung. Dicker trägt der 17-Zoller bei den inneren Werten auf. Die Kombination aus starker Hardware, solider Verarbeitung und reichhaltigen Ausstattung weiß zu gefallen. Wer auf der Suche nach einem großen Multimedia-Notebook für den kleinen Geldbeutel ist, kann beruhigt zuschlagen.

Einschätzung Medion Akoya P7815 (MD 98303) - Unauffällig gutNotebookinfo.de

Medion Akoya P7815 (MD 98303)

Allzu intensiv wird sich Medions Designabteilung mit dem Medion Akoya P7815 (MD 98303) nicht beschäftigt haben. Den Kunststoffmantel, in den sich das Notebook hüllt, würde man spontan eher im Jahr 2008 als 2013 verorten. Die gesparten Entwicklungskosten hat man, so scheint es, an anderer Stelle gut investiert. Herausgekommen ist ein rundum gelungenes Multimedia-Notebook, das zwar an keinem Design-Contest teilnehmen wird, sich aber sonst nur wenige Schwächen erlaubt.

Das Gespann aus Intel Core i5 3230M, NVIDIA GeForce GT 640M und 8 GB Arbeitsspeicher sorgt für ordentliche Rechnen- und Grafikleistung. Neben anspruchsvollen Berechnungen oder Grafikbearbeitungen zählen auch aktuelle Spieletitel zum Einsatzbereich Medion Akoya P7815 (MD 98303). Bei besonders fordernden Spielen müssen Details und Auflösung allerdings reduziert werden. Das Spektrum multimedialer Aufgaben deckt das Notebook damit mühelos ab. Filme, Musik und Co. können auf der 500 GB großen Festplatte abgelegt werden. Ausstattungsseitig erwartet den Nutzer das, was in dieser Geräteklasse Standard ist. Dazu zählten 2 x USB 2.0, 2 x USB 3.0, HDMI, Bluetooth 4.0, Multicard-Leser, Webcam und mehr. Blu-ray ist nicht an Bord, findet sich aber bei anderen Kollegen der Serie.

Kritik erntet das Medion Akoya P7815 (MD 98303) für die zu kleinen Richtungstasten "Oben" und "Unten" der Chiclet Tastatur und das etwas zu klein ausfallende Touchpad. Dessen Tasten sind gewöhnungsbedürftig eingelassen und verleiten dazu, unterhalb der eigentlichen Tasten klicken zu wollen. Während das mit 1600 x 900 Pixeln auflösende Display matt ist und Ausflüge ins Freie zulassen würde, kann dies von der Akkulaufzeit nicht behauptet werden. In der Praxis liegt diese aller Voraussicht nach unterhalb von zwei Stunden.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.