1. Startseite
  2. News
  3. Huawei MediaPad T2 10 Pro Einschätzung – Leistungsstarkes Multiemdia-Tablet mit hochauflösendem Disp

Huawei MediaPad T2 10 Pro Einschätzung – Leistungsstarkes Multiemdia-Tablet mit hochauflösendem Disp

Das Huawei MediaPad T2 10 Pro ist ein grundsolide ausgestattetes 10-Zoll-Tablet von Huawei auf Android-Basis. Es kombiniert ein hervorragend aufgelöstes Display mit leistungsstarker Hardware und einem großen Speicher, so dass es sich zum Surfen im Internet genauso eignet wie für die Wiedergabe hochauflösender Filme.

Huawei MediaPad T2 10 Pro Einschätzung – Leistungsstarkes Multiemdia-Tablet mit hochauflösendem DispNotebookinfo.de

Huawei MediaPad T2 10 Pro WiFi Schwarz

Das Huawei MediaPad T2 10 Pro ist ein 496 Gramm leichtes und 8,5 Millimeter schlankes Tablet im 10-Zoll-Format. Damit gehört es schon zu den größeren der erhältlichen Modelle, die kompakten Abmessungen und das moderate Gewicht machen jedoch auch ein längeres Halten des Tablets problemlos möglich. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff und ist in schwarzer sowie weißer Farbe erhältlich. Auf der Vorderseite nimmt das Display einen Großteil der Fläche ein und wird von einem relativ schmalen Rahmen umrandet. Das Display mit der Diagonale von 10,1 Zoll löst mit 1.920 x 1.200 Bildpunkten auf. Damit übertrifft der Bildschirm sogar noch den Full-HD-Standard ein wenig. Huawei entscheidet sich dabei für ein blickwinkelstabiles IPS-Panel, das allerdings glänzend beschichtet ist, so dass im Freien bei einfallendem Licht unschöne Reflexionen entstehen, welche die Ablesbarkeit erschweren können. Auf der Rückseite des Tablets befindet sich neben dem Lautsprecher auch die 8-Megapixel-Kamera, die allerdings nicht von einem Blitz begleitet wird.

Angetrieben wird das Huawei MediaPad T2 10 Pro von einem Qualcomm Snapdragon 615 mit insgesamt acht Prozessorkernen. Bei allen handelt es sich um ARM Cortex-A53 Kerne, vier davon sind allerdings mit 1,5 GHz betrieben, während die anderen lediglich mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz arbeiten. Insgesamt bietet das Huawei MediaPad T2 10 Pro jedoch eine mehr als ausreichende Performance im Alltag mit seinen acht kernen. Dazu kommt der mit zwei Gigabyte großzügig dimensionierte Arbeitsspeiche rhinzu, wenn man an das Preisschild von derzeit etwa 250 Euro denkt. Um die Bildausgabe kümmert sich ein Adreno 405 Grafikchip von Qualcomm, der im Vergleich zum Adreno 420 etwas abgespeckt wurde. Casual Games wie Angry Birds meistert das Huawei MediaPad T2 10 Pro problemlos, auch grafisch anspruchsvollere Titel laufen meist flüssig. Der Akku hat eine Kapazität von 6.600 mAh, so dass man bei durchschnittlicher Nutzung daran denken sollte, das Huawei MediaPad T2 10 Pro über Nacht aufzuladen.

Mit seiner 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite empfiehlt sich das Huawei MediaPad T2 10 Pro auch für Hobbyfotografen, die kein Problem damit haben, ein 10-Zoll-Gerät als Knipse einzusetzen. Dank Autofokus eignet sich das Tablet eingeschränkt auch für Makro-Aufnahmen. Einen LED-Blitz gibt es hingegen nicht. Insgesamt ist die Bildqualität für ein Tablet ganz solide, kann jedoch nicht mit Top-Smartphone-Kameras wie der des Samsung Galaxy S6 mithalten. Auf der Vorderseite gibt es eine Selfie-Cam mit zwei Megapixeln, die – wie man es von Huawei kennt – zahlreiche Porträteffekte für möglichst „gelungene“ Selbstportraits mitliefert.

Der integrierte Speicher bietet mit 64 Gigabyte Kapazität überproportional viel Platz. Hier bieten selbst teurere Tablets oft weniger. Trotz der hohen Ausgangskapazität lässt sich das Huawei MediaPad T2 10 Pro nachträglich mittels MicroSDHC Karte erweitern, so dass selbst Multimedia-Fanatikern ausreichend Platz für Musik und Filme bleibt. Als Betriebssystem kommt Google Android 5.1 alias Lollipop zum Einsatz

Für das verlangte Geld bietet das Huawei MediaPad T2 10 Pro fast alles, was das Tablet-Herz begehrt: Ein hochauflösendes, blickwinkelstabiles Display, eine gute Leistungsfähigkeit und mehr als ausreichend Speicherplatz mit einer netten Kamera als Dreingabe. Das Fehlen von USB Typ C ist schade, aber verschmerzbar, die Akkulaufzeit könnte jedoch gern noch etwas länger ausfallen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.