1. Startseite
  2. News
  3. Dell Venue 11 Pro Einschätzung – Teures Windows-Tablet für Profis

Dell Venue 11 Pro Einschätzung – Teures Windows-Tablet für Profis

Mit einem Kaufpreis von etwa 700 Euro ist das Dell Venue 11 Pro wahrlich kein Schnäppchen. Das Windows-Tablet richtet sich vornehmlich an Geschäftskunden und wird in verschiedenen Konfigurationen angeboten. Ob der Preis gerechtfertigt ist und warum ein schwächerer Prozessor manchmal besser sein kann, erfahrt ihr in unserer Produkteinschätzung.

Dell Venue 11 Pro Einschätzung – Teures Windows-Tablet für ProfisNotebookinfo.de

Dell Venue 11 Pro 7130-4210

Das Dell Venue 11 Pro ist ein relativ großes Tablet mit einem knapp 11 Zoll großen Display und einem relativ hohen Gewicht von 726 Gramm. Das Gehäuse ist so gestaltet, dass die Rückseite problemlos abnehmbar ist und eine leichte Wartung ermöglicht. Das Dell Venue 11 Pro nutzt das Breitbildformat und löst mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf. Der Bildschirm ist insgesamt hervorragend: Die Helligkeit ist auf einem sehr hohen Niveau, die Farbgenauigkeit ist gut und auch der Kontrast kann überzeugen. Eingaben nimmt der berührungsempfindliche Touchscreen entgegen, der Anschluss einer Docking-Station mit Tastatur ist nicht vorgesehen. Dafür liefert Dell einen Digitizer mit, welcher die präzise Bedienung des Bildschirms ermöglicht. An den Seiten befinden sich die Anschlüsse sowie der Zugang zum SD-Kartenschacht.

Das Dell Venue 11 Pro wird in unterschiedlichen Konfigurationen angeboten. Die Modelle mit Core-i-Prozessor aus der Y-Serie mit einem gegenüber der U-Serie weiterhin reduzierten Stromverbrauch sind die leistungsfähigeren Geräte. Zudem gibt es Varianten mit Core-M-Prozessor, der noch weniger Strom benötigt, allerdings auch eine erheblich niedrigere Taktfrequenz besitzt. Die Leistungsfähigkeit ist bei alltagsnahen Anwendungen wie Office und Internet gut. Bei Multitasking bricht die Leistung etwas ein. DSas gilt besonders für das Modell mit Core-i5-Prozessor, der unter Last seinen Turbo nicht nutzen kann und daher in Sachen Leistung etwas ins Hintertreffen gerät. Alle Modelle besitzen den gleichen Akku, so dass die Laufzeit primär vom Nutzungsverhalten und der verbauten Hardware abhängt. Das Core-i5-Modell besitzt eine enttäuschende Laufzeit, bereits das Schwestermodell mit Core-i3-Prozessor hält durchschnittlich 50% länger durch. Noch ausdauernder sind die Tablets mit Core-M-Prozessor. Der Arbeitsspeicher hat eine Kapazität von vier Gigabyte. Um die Grafik kümmert sich ein mit dem Prozessor verbauter Intel-Grafikchip. Während Spiele aus dem Windows-Store meist ruckelfrei laufen, ruckeln selbst ältere 3D-Games auch bei niedriger Auflösung teilweise stark, womit sich das Dell Venue 11 Pro für 3D-Spiele disqualifiziert.

Dass das Dell Venue 11 Pro auf den Business-Sektor ausgerichtet ist, merkt man bereits an den Anschlüssen. So ist ein Micro HDMI Ausgang verbaut, der beispielsweise zum Anschluss eines Beamers für eine Präsentation genutzt werden kann. Darüber hinaus gibt es einen vollwertigen USB-3.0-Anschluss sowie einen Micro-USB 2.0 Port. Die Verbindung ins Internet wird über WLAN hergestellt, ein Mobilfunkmodem besitzt das Dell Venue 11 Pro nicht. Dafür gibt es jedoch Bluetooth 4.0 und NFC. Auf einer 256 GB großen SSD finden massig Daten Platz, zudem ist der Flash-Datenträger schnell angebunden und bietet damit eine herausragende, PC-ähnliche Performance. Obwohl das Dell Venue 11 Pro sicher nicht primär zum Fotografieren gedacht ist, gibt es auf der Rückseite immerhin eine Kamera mit 8 Megapixeln Auflösung, jedoch ohne Autofokus und LED-Blitz. Für Videogespräche oder Selfies steht eine 2-Megapixel-Webcam an der Vorderseite bereit. Als Betriebssystem kommt Microsoft Windows 8.1 Pro 64 Bit zum Einsatz.

Im Business-Bereich überzeugt das Dell Venue 11 Pro mit einer ordentlichen Alltagsleistung, einem hervorragenden Bildschirm und Touchscreen, der sich beispielsweise dank des Digitizers auch zum Zeichnen von Entwürfen eignet, sowie einer Vielzahl von Anschlüssen, einschließlich der Möglichkeit, einen externen Bildschirm anzuschließen. Das Gehäuse lässt sich außerdem leicht warten, da sich die Rückseite problemlos entfernen lässt. Für den hohen Preis fällt die Akkulaufzeit allerdings mau aus, außerdem arbeitet das Modell mit Core i3 Prozessor mitunter schneller als das Core-i5-Modell. Das Fehlen einer Mobilfunkeinheit ist zudem schade, da man so auf WLAN-Netzwerke oder Tethering angewiesen ist. Der großzügige Speicherplatz rechtfertigt den recht hohen Preis insgesamt dann doch, so dass besonders Business-Kunden zufrieden mit dem Dell Venue 11 Pro sein werden.

Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.