1. Startseite
  2. News
  3. Einschätzung BlackBerry Q10 Schwarz - Mehr Apps benötigt

Einschätzung BlackBerry Q10 Schwarz - Mehr Apps benötigt

Für Vielschreiber ist das Blackberry Q10 eines der besten Geräte am Markt. Dank physischer Tastatur werden Tippfehler minimiert und Texte deutlich schneller geschrieben. Außerdem treffen wir auf eine gute Verarbeitung und eine lange Akkulaufzeit. Für Entwickler ist das Blackberry 10 OS leider weniger interessant, weshalb wichtige Apps fehlen. Außerdem gibt es Verbesserungsbedarf beim Display.

Einschätzung BlackBerry Q10 Schwarz - Mehr Apps benötigtNotebookinfo.de

BlackBerry Q10 Schwarz

Das markante Blackberry-Design wurde beim Blackberry Q10 gut adaptiert und zeigt eine hochwertige Verarbeitung sowie Wertigkeit. Auch im Inneren wurde einiges aufgebohrt. So kommen nun zum Beispiel ein zeitgemäßer Dual-Core Prozessor mit 1,5 GHz samt 2 GB Arbeitsspeicher und ein erweiterbarer 16 GB Flash-Speicher zum Einsatz. Mit 10,4 Millimeter Bauhöhe und einem Gewicht von 139 Gramm ist es auch vergleichsweise kompakt und leicht. Allerdings ist die Touch-Steuerung auf dem 3,1 Zoll Display weniger intuitiv als beim Full-Touch-Bruder Blackberry Z10. Vor allem an die Hauptsteuerung via Wischgesten von den Displayrändern hin zur Mitte muss man sich aufgrund der physischen Tastatur über die man streichen muss erst gewöhnen.

Nach kurzer Eingewöhnungsphase erkennt man jedoch die Vorteile des Blackberry Q10 sehr schnell. Die Tastatur ist hervorragend für Vielschreiber und Mail-Enthusiasten. Auch bekannte Programme wie WhatsApp haben es schon als natives Programm auf das Smartphone geschafft. Somit liegt man in Sachen SMS, MMS und Mails ganz weit vorn. Weniger Gefallen finden wir an der Display-Helligkeit, die uns unter freiem Himmel etwas enttäuscht. Zudem kann die automatische Regelung der Hintergrundbeleuchtung nicht deaktiviert werden. Darüber hinweg tröstet uns nur die sehr gute Akkulaufzeit von knapp 14 Stunden. Wenn der App Store des Blackberry OS 10 weiter ausgebaut wird und auch namhafte Hersteller auf den Zug aufspringen, dann könnte aus dem neuen Portfolio der Kanadier doch noch etwas werden.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.