1. Startseite
  2. News
  3. DisplayMate vergibt Höchstnoten für Samsung Galaxy S9 Display

DisplayMate vergibt Höchstnoten für Samsung Galaxy S9 Display (Bild 1 von 1)Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Galaxy S9: Wie DisplayMate in seinen eigenen Tests herausgefunden haben will, ist das Display von Samsungs neuestem High-End-Smartphone etwas besser als das Display von Apples iPhone X.

Auch wenn es für viele Konsumenten nicht sofort auf den ersten Blick ersichtlich sein mag, Samsung hat das Display des neuen Galaxy S9 im direkten Vergleich zu dem ohnehin sehr guten des Galaxy S8 noch einmal klar verbessert. Das sagt nicht etwa die Marketing-Abteilung des südkoreanischen Herstellers, sondern das lassen aktuell die Experten von DisplayMate die Welt nach ihrem ausführlichen Test des S9 wissen. Besonders beeindruckt zeigten sich die Tester von der Farbtreue des neuen AMOLED-Panels, die als „perfekt“ bezeichnet werden könne.

Neben einem Rekordwert für Farbtreue stellte DisplayMate dem OLED-Display des S9 außerdem Bestnoten für die absolute Bildqualität aus. Diese werden unter anderem durch eine verglichen mit dem S8-Display um 20 Prozent höhere maximale Helligkeit, eine auch daraus resultierende sehr gute Lesbarkeit unter Sonnenlicht sowie einer weiter verbesserten Blickwinkelstabilität erreicht. Des Weiteren lobten die Spezialisten die Schärfe des Panels mit der hohen Pixeldichte von 570 PPI und Sub-Pixel-Rendering auf einer Diamant-Matrix.

Aufgrund der Optimierungen, die Samsung im Laufe eines Jahres am Display der Galaxy S Reihe vorgenommen hat, kürt DisplayMate den Bildschirm des Galaxy S9 zum gegenwärtig besten auf dem Smartphone-Markt. Somit übertrumpft das neue S9-Display also zusätzlich zum S8-Display auch das zuvor von den Spezialisten ebenfalls hoch gelobte Display des iPhone X. Hinsichtlich dem zuletzt genannten Flaggschiffmodell ist zu beachten, dass Samsung auch hier der Hersteller des OLED-Panels ist. Apple stellte in den Wochen nach der Vorstellung im Herbst 2017 jedoch unmissverständlich heraus, die gesamte Ingenieursarbeit dafür selbst geleistet zu haben.

Quelle: DisplayMate

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.