1. Startseite
  2. News
  3. Dell: Rückzug aus dem Netbook-Geschäft bestätigt

Wie es aussieht ist Dell zu demselben Schluss gekommen wie Acer und lässt sein Segment an Netbooks aussterben. Gegenüber The Verge bestätigte das Unternehmen den Ausstieg. Waren noch vor einigen Jahren die Netbooks in aller Munde und verkauften sich prächtig, werden sie nun von Tablets überholt. Im zweiten Quartal 2011 wurden somit erstmals mehr Tablets als Netbooks verkauft.

Auch Acer hatte sich im Zuge einer Neuausrichtung des Unternehmens entschieden, sich von der unprofitablen Sparte zu trennen und gezielt auf Ultrabooks zu setzen. Noch lassen sich über die Dell Webseite zwar Latitude-Netbooks auf Basis der Low-End-Prozessor-Plattform „Cedar Trail“ bestellen, doch Dell wird keine neuen Geräte produzieren. Weiterhin angeboten wird aber der Hybrid aus Netbook und Tablet Dell Inspiron Duo. Dieser verkaufe sich bestens und man wolle ihn weiterentwickeln.

Trotz Aufgabe der Netbook-Sparte wird das Unternehmen verstärkt im mobilen Sektor aktiv sein. Wie Dells Marketing-Chefin Alison Gardner aussagte, konzentriere man sich verstärkt auf High-End-Modelle in Form des XPS 14z, um dünnere und leistungsfähigere Modelle an den Kunden zu bringen. Also auch bei Dell ruhen die Hoffnungen auf das stark wachsende Segment der Ultrabooks.

Quelle: The Verge

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.