1. Startseite
  2. News
  3. CES 2016: Lenovo präsentiert ThinkPad X1 Tablet, Yoga und Carbon

Lenovo hat kurz vor dem offiziellen Start der CES 2016 das ThinkPad X1 Tablet, das Convertible ThinkPad X1 Yoga und das Ultrabook ThinkPad X1 Carbon (2016) vorgestellt. Alle drei Geräte zielen vorrangig auf den Business-Sektor ab und laufen mit Microsofts Windows 10.Bildquelle: Lenovo
Fotogalerie (6)
Modulares Design: Lenovos ThinkPad X1 Tablet können mit Hilfe von Modulen zusätzliche Features spendiert werden.

Lenovo hat wenige Tage vor dem offiziellen Start der CES (Consumer Electronics Show) 2016 in Las Vegas eine ganze Palette neuer Produkte vorgestellt. Zu diesen Neuvorstellungen gehören allen voran das ThinkPad X1 Tablet, das ThinkPad X1 Yoga und das neue Ultrabook ThinkPad X1 Carbon.

ThinkPad X1 Tablet

Das ThinkPad X1 Tablet wartet mit einem 12 Zoll großen IPS-Display im 3:2 Format auf, das eine Auflösung von 2160 x 1440 Pixel bietet. Allein schon wegen dieses Bildschirms muss sich das Windows 10 Gerät natürlich den Vergleich mit dem Microsoft Surface Pro 4 gefallen lassen. Anders als das aktuelle Surface-Topmodell kommt in dem neuen Lenovo-Tablet allerdings kein Intel Core i5 oder Core i7 Prozessor der sechsten Generation (Skylake), sondern ausschließlich ein etwas leistungsschwächerer Intel Core m7 Chip zum Einsatz. Dies ist offensichtlich dem Umstand geschuldet, dass Lenovo ein nur 8,4 Millimeter dünnes und 795 Gramm schweres Tablet bauen wollte, welches darüber hinaus via optionalen Modulen um zusätzliche Funktionen erweitert werden kann. Die Module müssen auf der Unterseite des X1 Tablets in einen dafür vorgesehen Schacht gesteckt werden und sind in drei unterschiedliche Varianten erhältlich.

Die für viele Anwender vermutlich interessanteste Modulvariante dürfte das „Productivity Module“ sein. Es soll zum Preis von 150 US-Dollar die Akkulaufzeit um bis zu 5 Stunden verlängern und besitzt einen HDMI-Ausgang sowie einen OneLink+-Port. Die zweite Modulvariante ist das „Presenter Module“ für 280 US-Dollar, welches einen HDMI-Ein- und -Ausgang sowie einen mobilen Projektor mitbringt, der ein 60 Zoll großes Bild aus zwei Meter Entfernung an die Wand projiziert. Das dritte Modul schließlich ist das 150 US-Dollar teurere sogenannte „3D Imaging Module“. Es verfügt über eine RealSense-Kamera von Intel, mit deren Hilfe sich Objekte dreidimensional einscannen lassen. Diese Daten können danach beispielsweise für Grafikdesign oder 3D-Druck genutzt werden.

Zusätzlich zum Innovativen Modul-Konzept und dem Intel Core m7 Prozessor kann das X1 Tablet mit bis zu 16 Gigabyte LPDDR3-RAM, bis zu 1 Terabyte PCIe NVMe SSD-Speicher, einem USB 3.0 und einem USB-Typ-C-Anschluss, einem microSD-Kartenleser sowie einem optionalen LTE-A-Modem aufwarten.

Lenovo will das ThinkPad X1 Tablet ab Februar 2016 für 900 US-Dollar in den USA verkaufen. Angaben zum Preis und dem Termin für die Verfügbarkeit in Deutschland beziehungsweise Europa macht der Hersteller derzeit noch nicht.

ThinkPad X1 Yoga

Lenovo bewirbt das neue ThinkPad X1 Yoga als weltweit erstes Windows 10 Convertible mit OLED-Display. Die bislang hauptsächlich in Smartphones und Fernsehgeräten zum Einsatz kommende Display-Technologie soll auch beim X1 Yoga für brillante Farben sorgen. Das Touchscreen des Convertibles verfügt dabei über eine Bildschirmdiagonale von 14 Zoll und eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixel. Außerdem verkauft der chinesische Hersteller das Gerät auch mit einem „normalen“ IPS-Touch-Display mit den Auflösungen 1920 x 1080 Pixel und 2560 x 1440 Pixel.

Angetrieben wird das X1 Yoga von einem Intel Core i7 Prozessor der sechsten Generation, dem bis zu 16 Gigabyte RAM und bis zu 1 Terabyte PCIe-SSD-Speicher zur Seite stehen. Des Weiteren unterstützt das Gerät Eingaben via eines im Lieferumfang enthaltenen Digitalisierstifts, wartet mit optionalem LTE-A-Modem, drei USB 3.0 Ports und jeweils einem OneLink+, Mini-DisplayPort sowie HDMI Anschluss auf und verfügt über einen microSD-Kartenleser sowie einen Fingerabdrucksensor.

Das ThinkPad X1 Yoga wird in den USA laut Lenovo noch im Januar 2016 zur Preisen ab 1450 US-Dollar erhältlich sein. Preis- oder Verfügbarkeitsangaben für Deutschland liegen aktuell noch nicht vor.

ThinkPad X1 Carbon

Die letzte Neuvorstellung der ThinkPad X1 Familie ist eine überarbeitete Fassung des Ultrabooks ThinkPad X1 Carbon. Mit einem Gewicht von 1,179 Kilogramm und einer maximalen Bauhöhe von 17 Millimeter ist es laut Lenovo das derzeit leichteste 14 Zoll Business-Ultrabook der Welt. Das IPS-Display wird sowohl mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixel als auch mit 2560 x 1440 Pixel erhältlich sein.

Zu den Ausstattungsmerkmalen des neuen ThinkPad X1 Carbon mit Windows 10 Pro gehören Intels Core-Prozessoren der sechsten Generation bis hin zu Core i7 Modellen mit vPro-Technologie, bis zu 16 Gigabyte RAM und unterschiedliche Festplatten-Optionen bis hin zu einer PCIe-SSD mit 1 Terabyte Speicherkapazität.

Der Hersteller verspricht für das neue Business-Ultrabook Akkulaufzeiten von bis zu 11 Stunden und verkauft das Gerät optional genau wie die beiden anderen neuen ThinkPad X1 Geräte mit LTE-A-Modem. In Sachen Konnektivität verfügt das Gerät über drei USB 3.0 Ports sowie je einen OneLink+, Mini-DisplayPort und HDMI Anschluss. Zudem sind ein microSD-Kartenleser und ein Fingerabdrucksensor am Gerät zu finden.

Laut Lenovo wird es das ThinkPad X1 Carbon in den USA ab Februar 2016 zu Preisen ab 1300 US-Dollar zu kaufen geben. Analog zum X1 Tablet und X1 Yoga macht der Hersteller auch hier noch keine Angaben zu Preisen und Verfügbarkeit in Deutschland.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.