1. Startseite
  2. News
  3. Brand in Fabrik: Ist der Starttermin für das Samsung Galaxy S5 in Gefahr?

Samsung muss bereits vor dem Marktstart mehrere Rückschläge bei der Produktion des Galaxy S5 hinnehmen.Bildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Ein Großbrand in einer Fabrik für die Herstellung des Mainboards des Galaxy S5 könnte den ursprünglichen Auslieferungstermin gefährden.

Der Brand ereignete sich bereits gestern um 7 Uhr morgens lokaler Zeit in Anseong. Das Feuer brannte laut Medienberichten ganze sechs Stunden und es waren über 300 Feuerwehrleute nötig, damit das Feuer eingedämmt werden konnte. In dieser Fabrik lässt Samsung unter anderem die Mainboards für das Galaxy S5 Smartphone herstellen. Durch den Brand wird mittlerweile befürchtet, dass das Galaxy S5 nicht mehr rechtzeitig in ausreichend großer Stückzahl produziert werden kann für den geplanten Marktstart am 11. April. Nach den Problemen mit dem Fingerabdruck-Sensor für die Home-Taste ist das der nächste Rückschlag für den Smartphone-Hersteller aus Südkorea.

Samsung selbst gibt sich jedoch selbstbewusst und verkündet, dass man den weltweiten Marktstart am 11. April einhalten werde. Der Behauptung kann man durchaus Glauben schenken, denn auch eine geringe Verfügbarkeit ist schließlich ein Marktstart. Außerdem ist das nur eine von vielen Fabriken die sich für die Produktion der Mainboards für das Galaxy S5 verantwortlich zeichnet. Trotzdem dürfte es damit zu deutlichen Engpässen bei diversen Händlern kommen.

Das Feuer verursachte in der Fabrik von Samsung einen vorläufigen Schaden von etwa 1 Milliarde US-Dollar. Laut den ersten Erkenntnissen ist der Brand womöglich im dritten Stock ausgebrochen. Ursache ist den bisherigen Informationen zufolge eine Fertigungsanlage für die Beschichtung von Bauteilen gewesen.

Quelle: SlashGear

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.