1. Startseite
  2. News
  3. Bericht: Apple zeigt neues MacBook Air im 2. Quartal 2018

Bericht: Apple zeigt neues MacBook Air im 2. Quartal 2018 (Bild 1 von 1)Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (1)
Altgedientes MacBook Air: Das 13 Zoll Modell, so wie es Apple aktuell verkauft, wurde seit drei Jahren nicht mehr nennenswert aktualisiert und sein einst revolutionäres Industriedesign wirkt angestaubt.

Es gibt - mal wieder - Spekulationen zu einer womöglich bevorstehende Markteinführung eines neuen „Budget-Notebooks“ von Apple. Der in den letzten Jahren für seine akkuraten Vorhersagen rund um kommende Apple-Produkte bekannt gewordene Analyst Ming-Chi Kuo will jedenfalls von seinen Quellen aus Industriekreisen erfahren haben, dass das kalifornische Unternehmen die MacBook Air Reihe wiederaufleben lassen wird.

Diese Vorhersage klingt plausibel, da Apple zwar derzeit ein MacBook Air mit 13 Zoll Display als Einstieg in die MacBook-Familie anbietet, doch dieses Gerät ein inzwischen veraltetest Design und keinen hochauflösenden Retina-Bildschirm aufweist sowie zum letzten Mal vor rund drei Jahren ein nennenswertes Hardware-Upgrade spendiert bekam. Aufgrund dieser Tatsachen ist also klar, dass Apple das gegenwärtige Air nur deshalb weiter in seinem ansonsten fast ausschließlich aus sehr teuren Premium-Geräten bestehenden Sortiment hat, um zumindest mit einem Notebook-Modell Kunden ansprechen zu können, die ein kleineres Budget für die Anschaffung eines neuen mobilen PCs zur Verfügung haben.

Kuos Informationen nach, die er unter anderem mit Anlegern teilte, plant Apple die Veröffentlichung eines neuen, etwas günstigeren MacBook Air Modells im 2. Quartal 2018. Leider ist dies jedoch fast schon der gesamte Umfang der aktuell vorliegenden Details zu dem Thema. Es ist also unter anderem völlig unklar, ob der Analyst hier ein komplett neues MacBook Air Design prophezeit, oder aber vielleicht gar nur ein weiteres kleines Refresh des altbekannten Airs bevorsteht. Zudem wirft die Prognose eines niedrigeren Preises Fragen auf, wie etwa: Womit genau darf diesbezüglich gerechnet werden? Aktuell verkauft Apple selbst das MacBook Air 13 Zoll zu Preisen ab 1099 Euro in seinem Online Store. Soll ein potentiell besser ausgestatteter (Retina-Display, leistungsfähigerer Prozessor), moderner designter (USB Typ-C / Thunderbolt 3, andere Gehäuseform) Nachfolger also für weniger Geld angeboten werden? Für Apple wäre das geradezu ein revolutionärer Schritt - zumindest in diesem Preisbereich.

Die vielen Fragezeichen, die hinter die Meldung gegenwärtig gesetzt werden müssen, einmal außen vor gelassen, ist erwähnenswert, dass Kuo in derselben Notiz auch eine Steigerung der Auslieferungsmenge von Apples gesamter MacBook-Familie im Jahr 2018 um 10 bis 15 Prozent (im Vergleich zum Vorjahr) erwartet. Analog zum Air-Gerücht macht der Analyst jedoch hier ebenfalls keinerlei erläuternde Angaben, sodass nicht klar ist, wie es zu dieser Prognose kommt. Vermutlich ordnet Kuo schlicht und einfach dem mysteriösen „neuen“ Air-Modell so großes Potential zu, die Verkaufszahlen für Apple-Notebooks kräftig ansteigen zu lassen.

Ob irgendetwas an dem frischen Gerücht über ein neues MacBook Air dran ist, wird sich hoffentlich bald zeigen. Das 2. Quartal 2018 erstreckt sich von Anfang April bis Ende Juni, was eine Enthüllung des Notebooks, sofern es tatsächlich in Entwicklung ist, im Rahmen von Apples World Wide Developers Conference (WWDC), die gewöhnlich im Juni eines Jahres stattfindet, nahelegt. Sollte es sich nur um ein kleines Update für das bestehende Air handeln, ist hingegen nur mit einer knappen Ankündigung Apples in Form einer Pressemitteilung im besagten Zeitraum zu rechnen.

Quelle: MacRumors