1. Startseite
  2. News
  3. Bericht: Apple stattet alle 2018er Flaggschiff-iPhones mit Face ID aus

Bericht: Apple stattet alle 2018er Flaggschiff-iPhones mit Face ID aus (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Face ID: Sofern die aktuellen Berichte aus Asien korrekt sind, wird Apple die mit dem iPhone X eingeführte Gesichtserkennung 2018 auf gleich drei neuen iPhone-Modellen anbieten.

Aktuell macht ein weiterer Bericht die Runde im Netz, demnach Apple auf den Fingerabdrucksensor Touch ID bei der gesamten diesjährigen iPhone-Generation verzichten wird. Für die biometrische Nutzerauthentifizierung soll bei allen neuen Apple-Smartphones ab der zweiten Jahreshälfte 2018 stattdessen die mit dem iPhone X im vergangenen Herbst eingeführte Gesichtserkennungsfunktion Face ID zuständig sein.

Die Informationen zu Apples Plänen für Face ID kommen - wie so häufig - aus Kreisen asiatischer Komponentenhersteller und wurden von der südkoreanischen Publikation The Investor veröffentlicht. Den vorliegenden Angaben nach hat Apple Verträge mit zusätzlichen chinesischen Zulieferern geschlossen, um sicherzustellen, dass die für Face ID benötigten Bauteile 2018 in einem Volumen hergestellt werden können, das für die gesamte kommende iPhone-Generation ausreicht.

Der Bericht enthält darüber hinaus den Hinweis darauf, dass Apple im kommenden Herbst wie schon im vergangenen drei brandneue iPhone-Modelle vorstellen will. All diese sollen neben Face ID auch die besondere Display-Konstruktion mit nahezu randlosem Design des iPhone X übernehmen. Zusammen mit Touch ID würde damit später in diesem Jahr auch die ikonische Home-Taste der iPhone-Reihe endgültig in Rente geschickt werden.

Im vergangenen Jahr kursierten vor Apples September-Event, das traditionell die Vorstellung neuer iPhones beinhaltet, unter anderem zahllose Spekulationen rund um die Art der zukünftigen Implementierung von Touch ID. In den Monaten nach der Enthüllung von iPhone 8, 8 Plus und X kristallisierte sich jedoch recht zügig heraus, dass Apple in Face ID die bessere und elegantere Lösung zur biometrischen Nutzerauthentifizierung sieht. Sofern es in diesem Jahr nicht auch noch eine Neuauflage des iPhone SE mit altbekanntem Design auf den Markt schafft, könnten iPhone 8 und 8 Plus die letzten iPhone-Neuvorstellungen mit Home-Taste und Touch ID gewesen sein.

Weitgehend unklar ist bis auf Weiteres, ob Apple auch Pläne hegt, Face ID in iPads und Macs zu implementieren. Die Technologie würde sich selbstverständlich sowohl für Tablets als auch Computer bestens eignen, doch könnte es zumindest kurzfristig noch zu viel Aufwand für Apple bedeuten, die dafür benötigten Komponenten zusätzlich auch in diesen Gerätekategorien zu verbauen. Zumindest hinsichtlich der nächsten iPad-Pro-Generation existieren nichtsdestotrotz Gerüchte, die für diese Tablets Features wie ein randloses Display und Face ID prognostizieren.

Quelle: The Investor

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.