1. Startseite
  2. News
  3. Bericht: Apple plant Abo-Dienst für Magazine & Zeitungen

Bericht: Apple plant Abo-Dienst für Magazine & Zeitungen (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Apple News: In den letzten rund drei Jahren hat Apple seine App für tagesaktuelle Nachrichten stetig verbessert und ausgebaut, bietet sie bislang aber nur auf ein paar englischsprachigen Märkten an.

Apple plant offenbar, im Laufe der nächsten 12 Monate einen neuen Abo-Dienst für Nachrichten aus vielen unterschiedlichen Themenbereichen vorzustellen. Das geht aus einem aktuellen Bericht von Mark Gurman für Bloomberg hervor.

Der neue Apple News Service wird den Angaben von Gurman nach Inhalte in Form von digitalen Magazinen präsentieren, die denen ähneln, die die App Texture seinen Lesern gegen eine Abo-Gebühr zur Verfügung stellt. Apple hatte die Übernahme der Texture App bereits im vergangenen Monat angekündigt.

In seiner aktuellen Form stellt die Texture-App unter anderem auf iPhones und iPads Nutzern in den USA uneingeschränkten Zugriff auf über 200 digitale Magazine - darunter etwa National Geographic, Rolling Stone, Vogue oder Wired - zum Preis von knapp 10 US-Dollar pro Monat zur Verfügung. Das Angebot wird daher auch gerne als das Netflix für Magazine beschrieben.

Apple dürfte das neue kostenpflichtige Texture-Angebot mit seiner bestehenden News-App kombinieren wollen, über die bislang ausschließlich Nutzer in den USA, Großbritannien und Australien rein werbefinanzierte Inhalte abrufen können. Für den neuen Service könnten die Kalifornier analog zum Musik-Streaming-Dienst Apple Music eine bestimmte monatliche Gebühr erheben und den Abonnenten dafür eine große Auswahl an Magazinen und Zeitungen zur Verfügung stellen. Eventuell motiviert der geplante Start des kostenpflichtigen News-Dienstes Apple darüber hinaus dazu, das Angebot endlich auch auf andere Märkte als die drei oben genannten auszuweiten.

Vor dem Erscheinen der News-App mit iOS 9 hatte Apple eine Zeitungskiosk App angeboten, über die sich diverse Magazine und Zeitungen in digitaler Form erwerben ließen. Auch der Abschluss eines Abos für ein einzelnes Angebot war darüber möglich gewesen. Das Angebot einer großen Menge unterschiedlicher Nachrichteninhalte für eine fixe monatliche Pauschale wie es die Texture App bietet, wäre für Apple allerdings etwas Neues. Zweifellos wäre es außerdem ein gute Möglichkeit, das Wachstum für Apples Service-Sparte, zu der auch der App Store und iCloud gehören, weiter zu fördern.

Quelle: Bloomberg