1. Startseite
  2. News
  3. Apple nimmt das 2015er MacBook Pro aus dem Programm

Apple nimmt das 2015er MacBook Pro aus dem Programm (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Funktional: Apple bot bis zuletzt neben den neu gestalteten, leistungsstärkeren MacBook Pro Modellen mit Touch Bar das 15 Zoll MacBook Pro aus dem Jahr 2015 an, das etwa noch USB Typ-A Ports besitzt.

Mit der Vorstellung der diesjährigen 13 Zoll und 15 Zoll MacBook Pro Modelle hat Apple das bislang parallel zu den modernen Apple-Laptops angebotene 2015er 15 Zoll MacBook Pro, welches mit älterem Design aufwartet, nun endgültig aus dem Programm genommen. Wie MacRumors informiert, können die älteren Modelle aber noch so lange von Apple bezogen werden bis die restlichen Lagerbestände abverkauft worden sind.

Das 15 Zoll MacBook Pro aus dem Jahr 2015 ist neben dem MacBook Air Apples letztes Notebook, das mit traditionellen externen Schnittstellen wie HDMI, USB-A oder SD-Kartenleser sowie dem magnetischen MagSafe-Netzstecker ausgestattet ist. Apple verkaufte diese Modellreihe bislang insbesondere für Kunden aus dem Unternehmensumfeld weiter, die derlei ältere Anschlüsse benötigen. Mitte 2018 sieht der Hersteller nun aber offenbar die Zeit reif, kompromisslos auf ein MacBook Pro Line-up mit Thunderbolt 3 via USB Typ-C als alleinige externe Schnittstelle zu setzen.

Das 2015er MacBook Pro bietet die genannten Ports, da es die letzte MacBook Pro Generation repräsentiert, die noch auf dem Industriedesign des im Jahr 2012 erstmals vorgestellten MacBook Pro mit Retina Display basiert. Zugleich wartet diese inzwischen etwas angestaubte Konstruktion mit einer anderen Tastatur auf, die anstelle der flacheren und zuletzt so in Kritik geratenen Tasten mit Butterfly-Mechanismus, wie sie die MacBook Pro Modelle seit 2016 mitbringen, Tasten mit sogenannten „Scissor-Switches“ bietet, welche weniger Fehleranfällig zu sein scheinen.

Nach dem Abverkauf der letzten Restbestände des 2015er 15 Zoll MacBook Pro bei Apple und autorisierten Händlern werden alle Verbraucher, die ein Apple-Notebook mit älteren Schnittstellenstandards und anderer Tastatur möchten, entweder bei Ebay danach Ausschau halten müssen, oder aber zu einem noch deutlich überholter wirkenden MacBook Air greifen müssen. Hinsichtlich letzterem ist allerdings zu beachten, dass Apple schon in wenigen Monaten diese Notebook-Reihe ebenfalls zugunsten eines neuen Einsteiger-Notebooks aus dem Sortiment streichen könnte. Entsprechende Gerüchte zirkulieren jedenfalls seit längerem.

Quelle: MacRumors