1. Startseite
  2. News
  3. Apple: Nachfolger des iPad Air kommt womöglich bereits im Oktober auf den Markt

Im Oktober könnte der Nachfolger des iPad Air präsentiert werden.Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Event im Oktober: Bereits im nächsten Monat könnte Apple den Nachfolger des iPad Air präsentieren.

Ende Oktober 2013 stellte Apple das iPad Air und iPad mini Retina der Öffentlichkeit und Presse gegenüber vor. Da verwundert es nicht, dass die Gerüchteküche nach der Vorstellung der neuen iPhones im September nun erneut anfängt stärker zu brodeln. Denn es wird angenommen, dass Apple bereits im kommenden Monat den Nachfolger enthüllen und sogar auf den Markt bringen wird.

Bloomberg berichtet von einer Vorstellung gegen Mitte Oktober, hier wäre also der 14. Oktober oder 21. Oktober eine mögliche Option. Andere Quellen untermauern dies nun, so soll die Produktion in diesem Monat bereits auf Hochtouren laufen, damit das Tablet im Oktober bereits an den Kunden ausgeliefert werden kann. Aus Taiwan wird berichtet, dass der Nachfolger des iPad mini Retina hingegen nicht zeitgleich erscheinen wird. So soll dieses Modell erst Anfang 2015 auf den Markt kommen und ein mögliches iPad Pro mit 12,9-Zoll Display im zweiten Quartal 2015 folgen. Angesichts der Produktzyklen und angekündigten Produktoffensive für den Herbst, kann man durchaus mit eben dieser Planung und Ausführung rechnen. Sollten sich die Termine als verbindlich erweisen, wird man in den kommenden Tagen und Wochen sicher noch mehr Gerüchte rund um das iPad Air 2 zu sehen und hören bekommen.

Zur Hardware des iPad Air 2 gibt es ebenfalls seit einiger Zeit Gerüchte. Verbaut sein wird aller Wahrscheinlichkeit nach der selbe Apple A8 wie schon im iPhone 6 und iPhone 6 Plus, womöglich wird die Version im iPad allerdings erneut mit höherer Taktrate ausgestattet sein. Der Einzug von Touch-ID im Homebutton gilt als ebenso wahrscheinlich. Hinweise auf Split Screen Multitasking und eine Erhöhung des Arbeitsspeichers von 1 GB auf 2 GB liegen ebenfalls vor.

Quelle: Mac Rumors, Bloomberg

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.