1. Startseite
  2. News
  3. Apple: Mehr Hinweise auf Einsteiger-MacBook mit Retina-Display

Apple: Mehr Hinweise auf Einsteiger-MacBook mit Retina-Display (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Alles Retina: Den aktuellen Gerüchten nach wird der kommende Nachfolger des MacBook Air einen hochauflösenden Bildschirm wie das aktuelle MacBook Pro 13 Zoll bieten.

Apple bereitet die Markteinführung eines brandneuen, günstigeren MacBook-Modells zum Ende des zweiten Quartals 2018 - also im Juni - vor. Dies prophezeit die taiwanischen Publikation DigiTimes. Der Bericht, der sich auf Angaben aus Kreisen von Apples Auftragsfertigern beruft, bezeichnet das kommende Notebook zwar nicht als MacBook Air, suggeriert aber einen Preispunkt, der dem des aktuell erhältlichen 13 Zoll MacBook Air (ab 1099 Euro) entspricht, oder nur unwesentlich darüber liegt.

Eine entscheidende Verbesserung, die das besagte neue MacBook-Modell im direkten Vergleich mit dem bekannten MacBook Air mitbringen soll, ist ein höher auflösendes Retina-Display. Dieses soll von der Display-Sparte des südkoreanischen Unternehmens LG produziert werden und eine Auflösung von 2560 x 1600 Pixel bietet. Es ist somit davon auszugehen, dass es sich um einen 13,3 Zoll großen Bildschirm handeln wird, der dem des aktuellen MacBook Pro 13 Zoll sehr ähnlich ist.

Der Artikel verrät darüber hinaus, LG Display werde das Panel für das neue MacBook-Modell im April 2018 ausliefern, um so den Start der Serienproduktion des Notebooks Ende Mai oder Anfang Juni zu ermöglichen. Mit dem Assemblieren des Computers soll Apple die Auftragsfertiger Quanta Computer und Foxconn beauftragt haben, wobei den Löwenanteil des Auftragsvolumens (70 Prozent) laut Bericht Quanta erhalten hat.

Die jüngsten Erkenntnisse von DigiTimes stimmen grob mit einer Meldung überein, die der Analyst Ming-Chi Kuo erst vor wenigen Tagen publik machte. Kuo hatte darin ein neues MacBook Air für das zweite Quartal 2018 prognostiziert. Es ist demnach sehr wahrscheinlich, dass es sich bei dem Apple-Notebook, zu dem einerseits der nachweislich über gute Kontakte zu den asiatischen Auftragsfertigern verfügende Analyst und andererseits DigiTimes Infos erhalten haben, um ein und dasselbe Gerät handelt.

Die großen noch offenen Fragen sind nun freilich: Wie wird die Ausstattung dieses neuen MacBook-Modells abgesehen von dem erwähnten Retina-Display aussehen? Wie wird sich das Gerät zur restlichen Notebook-Familie von Apple unterscheiden? Und welche offizielle Bezeichnung wird Apple für das Produkt nutzen? Darüber hinaus sollte interessant werden, zu beobachten, welche Auswirkungen dieses neue MacBook-Modell auf die bestehenden MacBook Air, MacBook und MacBook Pro Modelle haben wird. Das veraltete MacBook Air könnte beispielsweise zugunsten dieses neuen Produkts endgültig aus Apples Line-up gestrichen werden und es könnte in Sachen Preis und Ausstattung Änderungen am MacBook Pro ohne Touch Bar sowie am kleinen 12 Zoll MacBook geben, um die Unterschiede zwischen den dann drei günstigsten Apple-Notebook-Konfigurationen mit Retina-Display für Kunden deutlicher zu machen.

Ganz am Ende des DigiTimes-Artikels findet sich auch noch ein Hinweis auf die kommenden iPad-Modelle. So sollen die Arbeiten sowohl an neuen iPad Pro Modellen als auch einem verbesserten 9,7 Zoll Budget-iPad weit fortgeschritten sein und Komponenten dafür bereits bei den zuständigen Auftragsfertigern eintrudeln. Das überarbeitete 9,7 Zoll iPad sollte demnach noch im Laufe des zweiten Quartals 2018 auf den Markt kommen, die neue iPad Pro Generation dann in der zweiten Hälfte dieses Jahres.

Quelle: DigiTimes

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.