1. Startseite
  2. News
  3. Apple MacBook Pro 15 Zoll mit Touch Bar ab sofort im Test

Apple MacBook Pro 15 Zoll mit Touch Bar ab sofort im Test (Bild 1 von 1)Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Top oder Flop?: Das deutlich aufgefrischte MacBook Pro darf sich im 15,4 Zoll Format unserer Redaktion stellen.

Passend zum Weihnachtsgeschäft schlagen nach und nach auch die neuen MacBook Pro Modelle in Deutschland auf. Gerade zu Beginn sind die 15,4 Zoller mit Touch Bar sehr beliebt und schnell vergriffen. Wir werfen im Test einen Blick auf die so genannte MLH42D/A Konfiguration, die je nach Online-Shop zwischen 2.979 Euro und 3.199 Euro verkauft wird. Sehen wir uns also vor unserem ausführlichen Testbericht die technischen Daten des Apple Notebooks genauer an.

Als Prozessor kommt der bereits bekannte Intel Core i7-6820HQ zum Einsatz. Auf vier Rechenkernen bietet dieser High-End-Chip eine Taktratenspanne von 2,7 GHz bis 3,6 GHz. Ihm zur Seite stehen 16 GB Arbeitsspeicher und die in der CPU integrierte Intel HD Graphics 530 Grafikeinheit. Wird mehr Leistung verlangt, wechselt das Apple MacBook Pro 15 (Late 2016) automatisch auf die neue, dedizierte AMD Radeon Pro 455 Grafikkarte. Laut aktuellen Benchmarks reiht sich diese in Hinsicht auf die Performance leicht über der älteren Nvidia GeForce GTX 965M ein.

Das 15,4 Zoll Retina Display setzt wie in den letzten Jahren auf eine Auflösung von 2.880 x 1.800 Pixel, die unter macOS Sierra auf maximal FullHD-Format herunterskaliert werden. Apple verspricht hier nicht nur eine deutlich hellere Beleuchtung des Bildschirms, sondern auch einen erweiterten Farbraum. Für den Umgang mit Fotos, Bildern, Videos und Filmen also das wichtigste Werkzeug für Konsumenten und Produzenten zugleich. Bezüglich der Anschlüsse des MacBook Pro 15 musste sich Apple in den letzten Wochen herbe Kritik gefallen lassen. Das Notebook setzt einzig und allein auf vier USB-C 3.1 Ports mit Thunderbolt 3 Support, die je nach Nutzung etliche Adapter benötigen.

Gefunkt wird über WLAN bis hin zum 802.11ac Standard sowie Bluetooth 4.2. Zudem wurde ein 3,5 Millimeter Klinkenstecker verbaut. Aufgrund der verringerten Bauhöhe von lediglich 15 Millimeter musste der klassische SD-Kartenleser weichen. Dafür erhaltet ihr die vom 12 Zoll MacBook bekannte, hier leicht verbesserte Tastatur mit Butterfly 2 Mechanismus sowie ein deutlich vergrößertes Trackpad. Die Touch Bar ersetzt die alte Funktionsleiste (F-Tasten) und bietet digitalen Zugriff auf Programm-Optionen über ein zusätzliches Display im oberen Bereich der Tastatur. Parallel dazu wurde der Netzschalter ersetzt, der nun auch einen TouchID Sensor zum Entsperren per Fingerabdruck beinhaltet.

Wir sind gespannt wie sich unser Apple MacBook Pro 15,4 Zoll MLH42D/A Late 2016 im Test verhält und bieten euch diesen Artikel vorab an, um in den Kommentaren Testwünsche zu äußern. Alternativ könnt ihr uns natürlich auch via Facebook, Twitter oder Google+ kontaktieren.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.