1. Startseite
  2. News
  3. Apple iPhone 6s & Plus - Force Touch Smartphone erwartet Rekord-Nachfrage

Apple iPhone 6Bildquelle: notebookinfo.de
Fotogalerie (1)
Apple: Das Wall Street Journal bekräftigt noch einmal, dass das iPhone 6s und 6s Plus mit einem Force Touch Display aufwarten werden.

Apple befindet gerade in dem Prozess, die Massenproduktion für die nächste iPhone-Generation zu koordinieren. Einem Bericht des für gewöhnlich gut in solchen Dingen informierten Wall Street Journal nach, hat das kalifornische Unternehmen seine Auftragsfertiger beauftragt, 85 bis 90 Millionen Einheiten der neuen iPhone-Modelle bis Jahresende zu produzieren. Falls diese Angaben korrekt sind, würde das diesjährige iPhone-Produktionsvolumen sogar das vom letzten Jahr übertreffen als Apple aufgrund komplett neu designter Modelle von einer hohen Nachfrage ausgehen konnte. Damals soll das Unternehmen 70 bis 80 Millionen iPhone 6 und iPhone 6 Plus für den ersten Produktionslauf bestellt haben.

Der Artikel greift außerdem ein weiteres Mal das Gerücht auf, wonach die vermutlich iPhone 6s und iPhone 6s Plus genannten neuen Modelle mit einem Force Touch Display aufwarten werden. Das Wall Street Journal will dafür nun von den eigenen Quellen die Bestätigung erhalten haben. Dank der Force Touch Technologie kann ein Touchscreen nicht nur auf Berührung, sondern auch auf unterschiedlich starken Druck reagieren. Durch festes Drücken kann somit beispielsweise eine andere Aktion ausgelöst werden als durch leichtes Drücken. Apple hat Force Touch zusammen mit der Apple Watch im vergangenen September erstmals vorgestellt. Mittlerweile integriert das Unternehmen die Technologie auch im Touchpad der aktuellen MacBook Pro Generation und des superflachen MacBook 12“. Abgesehen von dieser technischen Innovation sollen die neuen iPhones laut dem Bericht in diesem Jahr in einer ganz neuen Farbvariante daherkommen. Rosé Gold oder Pink stehen diesbezüglich im Raum.

Apple iPhone 6s Smartphone: Alle Infos im Überblick

Als wichtigste Auftragsfertiger für die neuen iPhone-Modelle bezeichnet das Wall Street Journal Foxconn und Pegatron, aufgrund des immensen anfänglichen Auftragsvolumens könnte laut dem Bericht aber eventuell auch noch zusätzlich Wistron von Apple hinzugezogen werden. Das iPhone 6s und iPhone 6s Plus sollen in Sachen Größe und Design von minimalen Abweichungen abgesehen dem entsprechen, was wir von ihren direkten Vorgängern kennen. Die 4,7 Zoll und 5,5 Zoll Displays der Geräte sollen auch eine unveränderte Auflösung besitzen. Unter der Haube dürfte es hingegen einige signifikante Neuerungen im Vergleich zur iPhone-6-Reihe geben. So erwartet die Gerüchteküche zusätzlich zur Force Touch Technologie sowohl einen brandneuen Apple A9 Prozessor und erstmals 2 Gigabyte RAM in einem iPhone als auch ein schnelleres LTE-Modem und eine 12-Megapixel-Hauptkamera. Mit der Vorstellung des iPhone 6s und des iPhone 6s Plus darf dem aktuellen Informationsstand nach Mitte oder Ende September gerechnet werden.

Quelle: Wall Street Journal

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.