1. Startseite
  2. News
  3. Apple iPhone 6s kommt mit FullHD-Display, iPhone 6s Plus sogar mit QHD-Auflösung

Apple iPhone 6 FamilyBildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
iPhone 6: Alle bisherigen Gerüchte deuten darauf hin, dass Apple in diesem Jahr einen deutlich aufgebohrten Nachfolger vorstellen wird.

Apple wägt bei seinen Hardware-Produkten bekanntlich von Generation zu Generation stets genau ab, welche Neuerungen wirklich sinnvoll sind, welche Komponenten signifikant aufgewertet werden können und was die sowohl für den Nutzer, als auch den eigenen Profit besten Optionen zu dem entsprechenden Zeitpunkt sind. Bei keinem Produkt wird das deutlicher als beim iPhone, wo das Unternehmen in jedem Jahr mehr bieten muss als im Jahr zuvor, sich zugleich aber nicht auf die Nachverfolgung eines bestimmten Trends festnageln lässt. Für die kommende IPhone-Generation könnte Apple aber mit diesem Mantra gebrochen haben, falls sich aktuelle Informationen aus asiatischen Zuliefererkreisen des Unternehmens als korrekt herausstellen sollten. Demnach wird Apple nämlich im kommenden Herbst direkt in den Wettbewerb um immer höher auflösende und schärfere Smartphone-Displays einsteigen.

Laut einem Bericht des chinesischen Feng-Netzwerks sollen die kommenden iPhone-Modelle, die vermutlich iPhone 6s und iPhone 6s Plus heißen werden, höher auflösende Displays erhalten als die aktuellen Flaggschiffe iPhone 6 und iPhone 6 Plus. Dies könnte gut und gerne als Reaktion auf all die ultra-hochauflösenden Displays der Premium-Smartphones aus dem Android-Lager verstanden werden, die in den letzten Monaten offiziell enthüllt wurden. Den Insider-Angaben nach soll das iPhone 6s ein Display mit Full-HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel), das iPhone 6s Plus eines mit 2K-Auflösung (vermutlich QHD, sprich 2560 x 1440 Pixel) erhalten. Zum Vergleich: Das iPhone 6 löst mit 1334 × 750 Pixel, das iPhone 6 Plus mit 1920 x 1080 Pixel auf.

Ob diese Angaben zur Display-Auflösung stimmen, kann gegenwärtig natürlich nicht verifiziert werden. Aufgrund von glaubwürdigen Berichten, denen nach Apple in der jüngeren Vergangenheit rund 1,7 Milliarden US-Dollar in ein Werk investiert hat, das sich fast ausschließlich um die Fertigung von Displays für das iPhone kümmern soll, erscheinen die Spekulationen zumindest nicht völlig aus der Luft gegriffen. Die Display-Größe soll bei iPhone 6s und 6s Plus nach allem was wir bislang wissen im Übrigen unverändert zu den aktuellen Modellen bei 4,7 beziehungsweise 5,5 Zoll bleiben.

Die frischen Gerüchte zur Display-Auflösung machen allerdings ohnehin nur einen kleinen Teil der Informationen aus, die mittlerweile zu iPhone 6s und 6s Plus durchs Netz schwirren. Älteren durchaus glaubwürdigen Meldungen nach sollen die für diesen Herbst erwarteten Modelle unter anderem auch Unterstützung für die Force Touch Technologie, erstmals in der iPhone-Historie 2 Gigabyte RAM, den neuen Apple A9 Prozessor sowie deutlich verbesserte Kameratechnik und natürlich iOS 9 mitbringen. Wenn sich zumindest einige dieser Vorabinfos schlussendlich als wahr herausstellen, dann wäre der Sprung von iPhone 6 auf iPhone 6s entschieden signifikanter als es wohl die meisten erwartet hätten.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.