1. Startseite
  2. News
  3. Apple: iPad 4 Ankündigung verärgert iPad 3 Besitzer

Apple nutzte das Presse-Event in San Jose um das iPad Portfolio aufzuwerten. Neben einem neuen iPad mini wurde auch das iPad in der vierten Generation präsentiert. Es verdoppelt die Leistung des Vorgängers und bietet auch eine bessere Kamera.

Kurz nach der Vorstellung zeigten sich aber viele Leute von Apple enttäuscht, ja gar betrogen. Das iPad der dritten Generation wurde erst vor wenigen Monaten im März auf den Markt gebracht und ist durch die Neuvorstellung nun offiziell veraltet. Es scheint fast so als sei das iPad der dritten Generation nur ein Lückenfüller gewesen und nun folgt das Endprodukt in Form des neuen iPads. Eine Umfrage von Toluna QuickSurvey unter 2.000 Kunden bestätigt den vorherrschenden Ton im Internet.

So zeigten sich 50 Prozent der iPad 3 Besitzer zutiefst verärgert und noch 45 Prozent der iPad 2 Nutzer. Auch rund 40 Prozent der Besitzer des ersten iPads sind über den beschleunigten Veröffentlichungszyklus nicht erfreut. Obwohl die meisten Nutzer verärgert sind, können sich 71 Prozent durchaus vorstellen das neue Tablet doch zu kaufen. 22 Prozent davon zeigen sich von der Batterielaufzeit beeindruckt, während 23 Prozent Gefallen an der gebotenen Leistung finden und 26 Prozent finden die schmalen Abmessungen und das geringe Gewicht beeindrucken.

Quelle: Toluna QuickSurvey

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.