1. Startseite
  2. News
  3. Apple iOS 7: Optimierungspflicht für neue Apps und Updates ab Februar 2014

Ab Februar 2014 besteht für neue Apps und Updates eine Pflichtoptimierung für iOS 7.Bildquelle: Apple
Fotogalerie (1)
Apple verlangt ab Februar 2014 eine Pflichtoptimierung für iOS 7 für alle App-Updates und Neuentwicklungen.

Die Optimierungspflicht bedeutet dabei aber nicht, dass neue oder aktualisierte Apps ab Februar 2014 automatisch nur noch mit iOS 7 lauffähig wären. Mit Xcode 5 lassen sich auch weiterhin problemlos Apps generieren, die auf die 32-Bit-Architektur und iOS 5 oder iOS 6 als Mindestvoraussetzung bauen. Apple möchte lediglich dafür sorgen, dass die neuen und aktualisierten Apps auf die gemeinsamen Standard-Designelemente setzen, dazu zählt etwa ein angepasstes Design bei der virtuellen Tastatur & der Menügestaltung.

Durch diese Richtlinie stellt Apple am Ende sicher, dass alle Apps früher oder später für iOS 7 optimiert sein werden. Für App-Entwickler bedeutet dies aber auch einen zusätzlichen Aufwand, denn ein kleines Update mit Bugfixes ohne eine entsprechende Optimierung für iOS7 kann ab Februar 2014 nicht mehr vorgenommen werden. Dies trifft natürlich nur zu, wenn die eigene App bis dahin nicht bereits für iOS 7 optimiert wurde und der Code noch nicht mit Xcode 5* erstellt wurde.

*Xcode ist die kostenlose Entwicklungsumgebung für Mac-Systeme.

Quelle: Apple

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.