1. Startseite
  2. News
  3. Analyse: Tablets boomen weiterhin, Apple stagniert, Samsung gewinnt deutlich

Einer der Verlierer auf dem Tablet-Markt: AppleBildquelle: Apple
Fotogalerie (2)
Stagnation: Der Tablet-Markt boomt nach wie vor, und Apple gehört scheinbar zu den Verlierern.

Das Marktforschungsunternehmen IDC hat wieder einmal sämtliche Tablet-Verkaufsstatistiken zusammengetragen und offenbart damit einige interessante Informationen. Die wichtigste lautet wohl: Apple musste im Vergleich zum Vorjahresquartal (Q3-2012) einen enormen Rückgang seines Marktanteils in Sachen iPad verkraften. So konnte Cupertino von Juli bis September 2012 und 2013 zwar jeweils 14 Millionen iPads verkaufen, was allerdings angesichts der verbesserten Tablet-Verkäufe der Mitbewerber einen Rückgang des Marktanteils von 40 auf knapp 30 Prozent bedeutet. Der größte Gewinner beim Buhlen um die Gunst der Tablet-Käufer ist zweifelsohne Samsung.

So kommt der koreanische Hersteller beim Absatz seiner Galaxy Note und Galaxy Tab Modelle auf einen respektablen Zuwachs von 4,3 Millionen Stück (Q3-12) auf 9,7 Millionen Einheiten (Q3-13). Das bedeutet erstens mehr als doppelt so viele Mehrverkäufe, und zweitens eine Zunahme des Marktanteils von 12,4 auf 20,4 Prozent innerhalb eines Jahres. Aber auch die anderen großen Hersteller haben von dieser Entwicklung profitiert. So konnte ASUS im dritten Quartal 2013 3,5 Millionen Tablets absetzen, was dem Hersteller einen Marktanteil von 7,4 Prozent beschert. Das entspricht einem Zuwachs von über 50 Prozent bei den Verkäufen im Vergleich zum Vorjahresquartal. Eklatanter verhält es sich da noch bei Lenovo (+ 420 Prozent) und Acer (+ 346 Prozent), was aber vor allem damit zu tun hat, dass beide Hersteller erst in diesem Jahr so richtig in den Tablet-Markt eingestiegen sind.

Quelle: IDC

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.