1. Startseite
  2. News
  3. AMD: Mitarbeiter sollen Dokumente für Nvidia kopiert haben

Mehr als 100.000 Dokumente sollen die drei Ex-AMD-Manager Robert Feldstein, Manoo Desai und Nicolas Kociuk auf externen Datenträgern aus dem Unternehmen geschmuggelt haben. Dies geschah laut Anklage rund 6 Monate vor dem Wechsel zu dem konkurrierenden Chiphersteller Nvidia. Zudem sollen die drei Manager wie auch Richard Hagen Mitarbeiter von AMD für Nvidia abgeworben haben.

Belege für die Wirtschaftsspionage und Verschwörung gegen den Arbeitgeber soll AMD bei einer forensischen Analyse der Computer seiner Ex-Mitarbeiter gefunden haben. Ein Gericht in Massachusetts verfügte bereits über eine Pflicht zur Aufbewahrung bestimmter Datenträger im Besitz der Beschuldigten, die zum Handel mit den Betriebsgeheimnissen benutzt worden seien.

Richard Hagen erhielt nur eine Unterlassungsverfügung, keine AMD Angestellten mehr abuwerben. Robert Feldstein hatte als Vizepräsident für strategische Entwicklung die höchste Position unter den vier Angeklagten inne und soll die Abwerbungen initiiert haben. Er war zuständig für die Verträge mit Partnern unter den Konsolen- und Spieleherstellern.

Quelle: Ars technica

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.