1. Startseite
  2. News
  3. AMD: Geschäftszahlen des 3. Quartals 2011 unter den Erwartungen

Noch immer gibt es Probleme mit der 32 Nanometer (nm) Fertigungstechnologie in der Dresdner Chipfabrik, welche die Verfügbarkeit der Llano Prozessoren einschränken. Auch die Bereitstellung von 45nm Chips wurde aufgrund gemeinsamer Fertigungsstrecken eingeschränkt. Um der laut AMD starken Nachfrage nachkommen zu können, arbeitet AMD an der Leistungssteigerung seiner Fabrikationsstätte in Dresden.

Immer mehr Hersteller – unter anderem auch Dell, Asus und Samsung – setzen auf die neuen AMD Llano APUs. Der Vorteil liegt in der stärkeren Grafiklösung, welche gegenüber der Intel HD Graphics einen deutlichen Mehrwert liefert.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.