1. Startseite
  2. News
  3. AMD: 1.400 Stellen sollen bis Ende 2012 gestrichen werden

Um die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und das Wachstum zu beschleunigen will der im August verpflichtete, neue Chef von Advanced Micro Devices, Rory Read,rund 10 Prozent seiner Mitarbeiter über alle Unternehmenszweige hinweg kündigen. Dies teilte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag per Email mit.

AMD kämpfe mit der Unsicherheit in den Märkten und setze zukünftig auf vielversprechende und wachsende Bereiche der mobilen Computer, speziell Smartphones und Tablets. Die Einsparungen beim Personal sollen in Stromspartechniken, Cloud Computing und in schnell wachsende Märkte investiert werden. Im Desktop und Notebookmarkt kämpft AMD gegen Intels dominierende Stellung, bei den Smartphones und Tablets beherrscht der britische Hersteller ARM den Markt. Zu den strategischen Überlegungen von Rory Read gehört auch eine eventuelle Übernahme von ARM um die Stellung im Markt für stromsparende Chips zu stärken.

Die Bedrohung durch Probleme in den Fertigungsprozessen scheint gesunken, da der Konzern im letzten Monat ein überraschend gutes Ergebnis für das dritte Quartal präsentieren konnte.

Quelle: MarketWatch

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.