1. Startseite
  2. News
  3. Acer Predator 17 X: Highend-Gaming-Notebook mit GeForce GTX 980 enthüllt

Acer hat soeben das Highend-Gaming-Notebook Predator 17 X mit Desktop-Grafikeinheit von Nvidia und schnellem Intel Core i7 Prozessor der 6. Generation vorgestellt. Das 17,3 Zoll Gerät bietet damit Leistung der Desktop-Klasse für unterwegs.Bildquelle: Acer
Fotogalerie (6)
Grafik-Monster: Acers brandneues Predator 17 X ist sowohl mit einer Nvidia GeForce GTX 980 als auch einem G-Sync-Display ausgestattet.

Acer hat heute als eines der Highlights seines Presse-Events in New York das Highend-Gaming-Notebook Predator 17 X präsentiert. Mit dem bisherigen Erfolg der Predator-Reihe im Rücken will der taiwanische Hersteller damit alle anderen Predator-Notebooks in den Schatten stellen. Dazu wartet das neue Predator 17 X mit Übertaktungsmöglichkeiten, Features und Performance auf sehr hohem Desktop-Niveau auf. Außerdem ist die Neuvorstellung bereit für Virtual-Reality-Lösung wie Oculus Rift oder HTC Vive.

Wie es die Bezeichnung schon andeutet ist das neue Predator 17X genau wie das gewöhnliche Predator 17 ein Notebook mit 17,3 Zoll großem Display. Der IPS-Bildschirm kann entweder mit Full HD- (1920 x 1080) oder UHD- (4K 3840 x 2160) Auflösung erworben werden und unterstützt die Nvidia G-Sync-Technologie, durch welche die Bildwiederholfrequenz des Bildschirms automatisch an die aktuell Bildwiederholrate eines Spiel angeglichen wird, um Bildverzerrungen und Ruckler zu minimieren.

Seine hohe Leistung bezieht der neue Gaming-Bolide von einem Chip-Gespann bestehend aus einem Intel-Core-Prozessor der 6. Generation (Skylake) vom Typ Intel Core i7-6820HK und der Nvidia-Grafikeinheit GeForce GTX 980. Ein fortschrittliches Dreifach-Kühlsystem sorgt dafür, dass die Temperaturen dieser Komponenten stets im Rahmen bleiben, um Nutzern jederzeit ein optimales Spieleerlebnis zu garantieren.

Zur weiteren Ausstattung gehören DDR4-2133-Arbeitsspeicher und NVMe PCIe-SSDs (Solid State Drive) in einem Drei-SATA-SSD-RAID-0-Verbund, die besonders hohe Datenübertragungsgeschwindigkeiten bieten. Außerdem kann das Predator 17 X mit Killer DoubleShot Pro Netzwerktechnik punkten, die gleichzeitige Ethernet- und WLAN-Verbindungen ermöglicht, und verfügt über einen Thunderbolt 3-Port. Das im Noteobook integrierte Audiosysten SoundPound 4.1. schließlich sorgt mit vier Lautsprechern und einem Subwoofer für ein hervorragendes Klangerlebnis.

Als Betriebssystem läuft auf dem Predator 17 X natürlich Microsofts Windows 10 und Acer packt die eigene PredatorSense-Software dazu, über die Anpassungen an diversen Systemeinstellungen vorgenommen werdne können. Es gibt beispielsweise einen Übertaktungsmodus, programmierbare Makro-Tasten sowie Beleuchtungsprofile. Zudem lässt sich die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur des Predator 17 X im vollen RGB-Spektrum einstellen.

Acer wird die Predator 17 X-Notebooks ab Juni zu einem unverbindlich empfohlenen Preis ab 2999 Euro in den Handel bringen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.