1. Startseite
  2. News
  3. Acer Predator 15 und 17: Gaming-Notebooks mit GeForce GTX 10 Serie angekündigt

Acer reiht sich in die Riege der Hersteller ein, die in dieser Woche neue Notebooks mit Nvidias GeForce GTX 10 Serie GPUs präsentierten. Mit dem Predator 15 (G9-593) und dem Predator 17 (G9-793) legen die Taiwaner zwei bekannte Geräte neu auf.Bildquelle: Acer
Fotogalerie (1)
Predator-Reihe: Auch Acers Gaming-Boliden bekommen durch die GeForce GTX 1060 oder GTX 1070 einen massiven Performance-Boost.

Acer hat im Zuge der aktuell stattfindenden Gamescom 2016 genau wie andere PC-Hersteller neue Gaming-Notebooks mit Nvidias GeForce GTX 10 Serie GPUs präsentiert. Im Fall des taiwanischen Unternehmens handelt es sich dabei um ein neues Predator 15 (G9-593) und ein neues Predator 17 (G9-793), welche ab September mit einer GeForce GTX 1060 oder GTX 1070 sowie einem G-Sync-Bildschirm aufwarten werden.

Die beiden neuen 15- und 17-Zoll-Gamer von Acer werden dank der Leistungsfähigkeit der neuen GeForce GTX Grafikkarten als bestens geeignet für Virtual Reality und 4K-Inhalte beschrieben. Außerdem warten sie mit einer HDMI 2.0 Schnittstelle und Overclocking-Features auf. Letzteres wird neben den effizienten Chips an sich auch durch Acers FrostCore, einem über den Laufwerksschacht hinzufügbaren Lüfter, sowie den sogenannten AeroBlade-Lüfter, deren Lüfterblätter nur 0,1 Millimeter dünn sind, realisiert.

Beim kleineren Modell, dem Predator 15, verbaut der Hersteller ein 15,6 Zoll großes und mit Full HD (1920 x 1080 Pixel) auflösendes, beim Predator 17 ein 17,3 Zoll großes 4K (3840 x 2160 Pixel) IPS-Display. In beiden Fällen unterstützen die Panels intern Nvidias G-Sync-Technologie, die für einen Spielegenuß ohne Bildverzerrungen und Ruckler sorgen soll. Davon abgesehen können Nutzer bei Bedarf auch bis zu drei externe G-Sync-Monitore mit maximal 4K-Auflösung an den Notebooks anschließen.

Link: Unser Test des Acer Predator 17 (G9-791-73EX)

Die weiteren Ausstattungsmerkmale der neuen Gaming-Laptops von Acer haben sich im Vergleich zu den bekannten Vorgängermodellen nicht verändert. Der Hersteller setzt also unter anderem weiterhin auf einen Intel Core i7-6700HQ Prozessor im Zusammenspiel mit bis zu 64 Gigabyte DDR4-RAM, bis zu 512 Gigabyte fassenden SSDs und maximal 2 Terabyte großen Festplatten.

Laut offiziellen Angaben werden sowohl das neue Predator 15 (G9-593) als auch das neue Predator 17 (G9-793) ab September 2016 im deutschen Handel erhältlich sein. Die Preise sollen dann bei 1799 Euro (UVP) beginnen.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.