1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10: Microsoft verteilt neues Sammel-Update, liefert ab sofort mehr Update-Infos

Microsoft versorgt derzeit alle Windows 10 PCs mit einem neuen Sammel-Update, das das Desktop-Betriebssystem auf Build-Nummer 10586.104 hievt und in erster Linie die Systemsicherheit verbessert.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Mehr Transparenz für Windows as a Service: Microsoft informiert ab sofort auch über kleinere Windows 10 Updates im Detail.

Microsoft hat nach Veröffentlichung von Build 10586.63 Mitte Januar und Build 10586.71 wenige Zeit später jetzt das dritte umfangreiche Update für alle Windows 10 PCs in diesem noch jungen Jahr veröffentlicht. Die neueste Ausgabe des Desktop-Betriebssystems trägt die Versionsnummer 10586.104, was bedeutet außerhalb des Windows Insider Programms befinden sich alle Nutzer weiterhin auf dem sogenannten Threshold (TH2) Entwicklungszweig. Insider auf dem sogenannten Fast Ring bekommen hingegen bereits seit einigen Wochen die ersten Builds des neueren Redstone-Zweiges, der schlussendlich zum nächsten großen Feature-Update für Windows 10 führen wird, mit dessen Veröffentlichung voraussichtlich im Sommer 2016 zu rechnen ist.

Mit der Veröffentlichung des neuen Sammel-Updates für Windows 10 geht einher, dass Microsoft sich nun endlich auch dazu durchgerungen hat, für relativ unspektakuläre Aktualisierungen dieser Art ganz offiziell ein Changelog zu veröffentlichen. Zu finden sind alle Änderungen, Verbesserungen und Neuerungen, die mit einem jeweiligen Update einhergehen von nun an auf einer Webseite mit dem Titel "Windows 10 Update History".

Microsoft hat die Webseite laut eigenen Angaben als Reaktion auf Kunden-Feedback ins Leben gerufen und will damit mehr Transparenz bei der Weiterentwicklung von Windows als Service schaffen. Die Windows Update History soll regelmäßig aktualisiert werden und stetsZusammenfassungen über wichtige Entwicklungsschritte liefern.

Gemäß den Angaben auf der neuen Webseite kann das neue Windows 10 Update (Build 10586.104) mit der Knowledge Base Kennung KB3135173 identifiziert werden. Die offizielle Beschreibung von Microsoft liest sich folgendermaßen:

„This update includes quality improvements and security fixes. No new operating system features are being introduced this month. Key changes in this update include:
- Fixed issues with authentication, update installation, and operating system installation.
- Fixed issue with Microsoft Edge browser caching visited URLs while using InPrivate browsing.
- Fixed issue that didn't allow simultaneous install of apps from the Windows Store and updates from Windows Update.
- Fixed issue that delayed the availability of songs added to the Groove Music app in Windows 10 Mobile.
- Improved security in the Windows kernel.
- Fixed security issues that could allow remote code execution when malware is run on a target system.
- Fixed security issues in Microsoft Edge and Internet Explorer 11 that could allow code from a malicious website to be installed and run on a device.
- Fixed additional issues with the Windows UX, Windows 10 Mobile, Internet Explorer 11, Microsoft Edge, and taskbar.
- Fixed additional security issues with .NET Framework, Windows Journal, Active Directory Federation Services, NPS Radius Server, kernel-mode drivers, and WebDAV.“

Wer der englischen Sprache ein wenig mächtig ist, wird schnell erkannt haben, dass sich Windows 10 Build 10586.104 vor allem um die Verbesserung der Sicherheit kümmert. Das betrifft sowohl die Browser Edge und Internet Explorer 11 als auch diverse Systembereiche bis direkt in den Kernel hinein. Davon abgesehen hat Microsoft beispielsweise auch Probleme ausgemerzt, die zu Problemen bei der Installation des OS oder von Updates führen konnten.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.