1. Startseite
  2. News
  3. Windows 10: Microsoft aktualisiert Hardware-Anforderungen

Microsoft hat die Hardware-Mindestanforderungen sowohl für die Desktop-Editionen von Windows 10 als auch Windows 10 Mobile etwas überarbeitet.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Windows 10: Leicht angepasste Hardware-Anforderungen sollen für eine noch größere Gerätevielfalt sorgen.

Microsoft ist nach wie vor eifrig dabei, Windows 10 so schnell wie möglich auf so viele Geräte wie möglich zu bringen. Das geschieht zum einen durch das derzeit noch immer kostenlose Upgrade-Angebot für Windows 7 und 8 Nutzer, zum anderen durch eine aggressive Marketing-Kampagne für Endverbraucher sowie zahllose Deals mit diversen Hardware-Herstellern. Nun hat das Unternehmen dezente Anpassungen an den Hardware-Mindestanforderungen des Betriebsystems für Smartphones und PCs vorgenommen. Das soll insbesondere den OEM-Partnern zugutekommen, die so in Zukunft noch mehr Möglichkeiten bei der Entwicklung von Windows 10 Geräten haben werden.

Wie anhand der von Microsoft bereitgestellten Übersicht unschwer zu erkennen ist, betreffen die vom Unternehmen vorgenommenen Anpassungen an den Mindestanforderungen des Betriebssystems in erster Linie die Geräte-Displays. Von nun an ist es so, dass die Desktop-Editionen von Windows 10, die für Tablets, 2-in-1s, Notebooks und All-in-Ones gedacht sind, auch auf Geräten laufen können, die einen nur 7 Zoll großen Bildschirm bieten. Bislang musste für den Einsatz dieser Desktop-Versionen die Display-Größe mindestens 8 Zoll betragen.

Zugleich hat Microsoft allerdings auch an den Hardware-Anforderungen für Windows 10 Mobile gedreht. Das Smartphone und Tablet OS kann in naher Zukunft nicht nur auf bis zu 7,99 Zoll großen, sondern gar auf bis zu 9 Zoll großen Geräte-Displays zum Einsatz kommen.

Abgesehen von diesen rein auf die Bildschirmgröße beschränkten Änderungen hat Microsoft auch die RAM-Anforderung der Desktop-Editionen von Windows 10 leicht angehoben. Während bislang vorgeschrieben worden war, dass Geräte mit 32-Bit-Betriebssystem mindestens 1 Gigabyte und Geräte mit 64-Bit-Betriebssystem mindestens 2 Gigabyte RAM haben müssen, verlangt das Unternehmen nun von allen Geräten unabhängig von der Betriebssystemversion mindestens 2 Gigabyte Arbeitsspeicher.

Bei Windows 10 Mobile bleibt bezüglich RAM- und Speicher-Vorgaben alles beim Alten, sprich bei mindestens 1 Gigabyte RAM und 8 Gigabyte Flash-Speicher. Neu ist für Smartphones aber, dass Microsoft von Herstellern nun auf jeden Fall eine Kamera mit automatisch aktivierendem Blitzlicht verlangt.

Quelle: Microsoft

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.