1. Startseite
  2. News
  3. Motorola Moto X: Erste Nutzer erhalten Google Android 5.1 Lollipop Update

Motorola Moto X: Erste Nutzer erhalten Google Android 5.1 Lollipop Update (Bild 1 von 1)Bildquelle: Motorola
Fotogalerie (1)
Download bereit: In den USA kann das Motorola Moto X bereits mit Android 5.1 bestückt werden.

Gemäß dem selbstgesteckten Ziel, Android-Updates möglich zeitnah zur Veröffentlichung von Google an seine Nutzer auszuliefern, hatte Motorola Ende letzten Jahres als einer der ersten Hersteller überhaupt Android 5.0 alias Lollipop für sein aktuelles Flaggschiff-Smartphone Moto X (2. Generation) verteilt. Nun da Google mit Android 5.1 vor Kurzem das erste größere Lollipop-Update fertiggestellt hat, ist die Lenovo-Tochter offenbar abermals einer der schnellsten Mobilgeräte-Spezialisten, dessen Geräte neben der Google-Nexus-Reihe die neue Android-Version erhalten.

Wie Android Police berichtet, lässt Motorola derzeit erste ausgewählte Besitzer eines 2014er Moto X in den USA eine neue Software ausprobieren, die Android 5.1 enthält. Bei dem für den Test geeigneten Gerät handelt es sich um die sogenannte Pure Edition (Modellnummer XT1095) des Moto X, also die frei im Handel und nicht über einen Mobilfunkbetreiber erhältliche Variante. Darüber hinaus informiert Motorola selbst auf einer Support-Webseite schon mal über alle Änderungen, Korrekturen und Verbesserungen, die das Update mit der Versionsnummer 23.1.38 für das Premium-Smartphone mitbringen wird.

Den offiziellen Release Notes von Motorola nach dürfen sich Moto-X-Besitzer auf einige interessante Neuerungen freuen. So soll das Android-5.1-Update beispielsweise die Kamera-Qualität aufwerten, indem Aufnahmen unter schwierigen Lichtverhältnissen nun Ergebnisse mit deutlich reduziertem Bildrauschen produzieren. Des Weiteren listet der Hersteller unter anderem verkürzte App-Startzeiten aufgrund von Optimierungen an der Android Runtime (ART) sowie die Unterstützung eines neu von Google eingeführten Android-Sicherheitsfeatures, durch das verlorengegangene oder gestohlene Geräte per Fernzugriff gesperrt werden können, was auch durch ein Zurücksetzen des Geräts auf die Werkseinstellungen nicht aufgehoben werden kann. Lediglich via Eingabe der zuvor auf dem Smartphone festgelegten Google-Kontodaten lässt sich die Sperre wieder entfernen.

Die restlichen von Motorola aufgeführte Fehlerkorrekturen und Änderungen des Updates für das 2014er Moto X entsprechen im Wesentlichen dem, was Google auch für Android 5.1 bekannt gegeben hatte. Darunter findet sich beispielsweise die Behebung eines WiFi-Bugs oder von CPU-Wakelocks, die zu verkürzter Akkulaufzeit führen können, sowie eine Reihe von kleineren kosmetischen Anpassungen an der Benutzeroberfläche.

Quelle: Android Police, Motorola

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.