1. Startseite
  2. News
  3. Lenovo: Notebookprototyp mit Augensteuerung

Der chinesische Hersteller Lenovo und die schwedische Entwicklungsfirma Tobii präsentieren auf der Cebit in Hannover (1. bis 5. März) den Prototypen eines Notebooks, der auf Augensteuerung reagiert.

Das Notebook arbeitet mit zwei Kameras und zwei LEDs. Die Leuchtdioden senden unsichtbares Infrarotlicht aus, das auf den Augen des Anwenders reflektiert. Die beiden Kameras erkennen die reflektierenden Strahlen und geben die Informationen an eine Software weiter. Diese errechnet die Blickrichtung und schickt entsprechende Steuerbefehle an das Notebook.

Tobii hat das System zur Unterstützung für Marktforscher entwickelt. Diese können damit ermitteln, wohin Betrachter zuerst gucken und was sie weniger wahrnehmen.

Denkbar ist aber auch ein Einsatz in Krankenhäusern und Therapiezentren. Ein entsprechendes System kann gelähmten Menschen die Bedienung eines Computers mit den Augen ermöglichen. Diese könnten etwa Mitteilungen mithilfe einer virtuellen Tastatur eingeben.

Auch die Spielbranche könnte solch ein System einsetzten. Angreifende Gegner ließen sich einfach mit einem entschlossenen Blick zerstören.

Wann das System auf den Markt kommt und wie viel es kosten wird, steht noch nicht fest. Laut Tobii ist eine Marktreife in zwei Jahren realistisch.

Quelle: Tobii

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.