1. Startseite
  2. News
  3. Dell kündigt aktualisiertes XPS 13 mit Kaby Lake an

Der US-Computerhersteller Dell hat heute neue Konfigurationen seines erfolgreichen Windows 10 Notebooks XPS 13 vorgestellt. Das kompakte, leichte 13 Zoll Notebook ist in Deutschland ab sofort mit einem Intel Core Prozessor der 7. Generation (Kaby Lake) erhältlich.Bildquelle: Dell
Fotogalerie (2)
XPS 13: Dell präsentiert sein Vorzeige-Notebook jetzt mit Intel Kaby Lake Prozessor und der neuen Farbvariante Roségold.

Dells kompaktes, mobiles XPS 13 ist eines der besten Premium-Notebooks mit Windows 10 auf dem Markt und heute hat der US-Computerhersteller das erwartete Kaby Lake Upgrade angekündigt. Dank der neuen Intel Core Prozessoren der 7. Generation sowie Detailverbesserungen soll die nächste Evolutionsstufe des XPS 13 unter anderem noch längere Akkulaufzeiten erreichen können. Von den neuen Innereien abgesehen wird Dell das 13 Zoll Notebook nun zudem in der Farbvariante Roségold anbieten.

Was die grundsätzlichen Konfigurationsoptionen angeht hat Dell für das XPS 13 mit Kaby Lake keine auffälligen Änderungen vorgenommen. Zumindest lässt das ein erster Blick auf die technischen Details und Ausstattungsoptionen der neuen Modelle vermuten. Klar ist jedenfalls, dass das Gerät in der Grundkonfiguration wieder über ein Full HD Display verfügen wird, bei Bedarf aber auch mit einem hochwertigeren und deutlich schärferen Quad HD + Touchscreen gekauft werden kann.

Die Angaben von Dell hinsichtlich der zu erwartenden Akkulaufzeit des neuen XPS 13 sind wahrlich beeindruckend. In der Full HD Variante soll das Gerät bis zu 22 Stunden Laufzeit erreichen können, wobei es aber offenbar nicht wirklich ernsthaft benutzt werden darf. Realistischer und immer noch beeindruckend – falls korrekt - sind da schon die 13 Stunden, die dieselbe Konfiguration bei der Bewerkstelligung von Aufgaben wie der Darstellung von Webseiten und der Videowiedergabe erreichen soll.

Dell bietet das neue XPS 13 mit Intel Core i5 oder i7 Prozessor der 7. Generation, 4 bis 16 Gigabyte RAM und 128 bis 1 Terabyte Flash-Speicher an. Die Grafikausgabe wird durch die in den Prozessoren integrierte Grafikeinheit Intel HD Graphics 650 übernommen. Außerdem zu den Ausstattungsmerkmalen gehören die Unterstützung von schnellem WLAN nach 802.11ac Standard und Bluetooth 4.1 sowie eine Thunderbolt 3 Schnittstelle mit USB Typ-C Anschluss.

Das aktualisierte XPS 13 (Kaby Lake Edition) ist hierzulande ab sofort zu Preisen ab 1249 Euro unter anderem direkt über Dell erhältlich. Die verfügbaren Konfigurationsoptionen erscheinen allerdings noch etwas limitiert und auch von der Farbvariante Roségold fehlt erst einmal jede Spur. Der Hersteller bietet für Deutschland somit derzeit vier Modellvarianten im bekannten Look in Silber/Schwarz an.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.