1. Startseite
  2. News
  3. Xiaomi Mi Mix: Smartphone begeistert mit fast randlosem Display

Xiaomi Mi Mix: Smartphone begeistert mit fast randlosem Display (Bild 1 von 3)Bildquelle: Xiaomi
Fotogalerie (3)
Mi Mix: Xiaomis Smartphone erscheint wohl nur in China, dürfte aber erste Hinweise auf kommende Flaggschiffe von Apple und Samsung geben.

Xiaomi hat neben dem Mi Note 2 heute noch ein weiteres Smartphone präsentiert, das es höchstwahrscheinlich nie nach Europa schaffen wird. Weil es sich aber um ein so interessantes Gerät handelt, lohnt sich ein genauerer Blick dennoch. Das neue Xiaomi Mi Mix ist zum einen zweifellos die bislang ambitionierteste Entwicklung des chinesischen Unternehmens, und zum anderen sehr wahrscheinlich ein erster, sehr konkreter Ausblick auf das Smartphone-Design der nächsten Jahre.

Das was bei Betrachtung des neuen Mi Mix sofort ins Auge sticht, ist natürlich das riesige, nahezu randlose 6,4 Zoll Display. Mit Hilfe modernster Technologien hat es Xiaomi zustande gebracht, ein Smartphone zu bauen, bei dem oben und an den beiden Seiten fast keine Bildschirmeinfassung zu erkennen ist. Einzig unterhalb des Display ist ein relativ schmaler Rahmen vorhanden, der die Frontkamera beheimatet. All das bedeutet, dass das Mi Mix ein Bildschirm-zu-Chassis-Verhältnis von 91,3 Prozent aufweist, oder anders formuliert: Das 6,4 Zoll Display passt in ein Gehäuse, das in etwa die Abmessung des iPhone 7 Plus mit seinem 5,5 Zoll Display aufweist.

Zur verwendeten Display-Technologie schweigen die Chinesen im Übrigen bislang. Fest steht aber, dass sich der Hersteller für das ungewöhnliche Bildverhältnis von 17:9 sowie eine Auflösung von 2048 x 1080 Pixel entschieden hat. Grund dafür ist laut Herstellerangaben unter anderem, dass so ein größerer Bereich der Frontseite mit dem Display ausgefüllt werden konnte, und da das Mi Mix durch Onscreen-Tasten bedient wird, exakt ein 16:9 Bildschirmausschnitt für Inhalte zur Verfügung steht.

Zusätzlich zu den ungewöhnlichen Bildschirmmerkmalen musste Xiaomi allerdings auch noch andere technische Hürden nehmen, um das Mi Mix tatsächlich wie gewünscht bauen zu können. Entscheiden dabei waren die Verwendung von Piezotechnologie als Ersatz für den fehlenden Telefon-Lautsprecher oberhalb des Displays sowie ein unterhalb des Bildschirms sitzender Ultraschall-Näherungssensor.

Das Chassis des Smartphones - also die Rückseite, der Rahmen und die seitlichen Tasten - besteht vollständig aus Keramik. Auf der Rückseite sitzt ein Fingerabdrucksensor sowie eine 16 Megapixel Kamera. Im Gehäuseinneren verbaut der Hersteller einen Qualcomm Snapdragon 821 Prozessor, bis zu 6 Gigabyte RAM und 256 Gigabyte UFS 2.0 Speicher sowie einen großen 4400 mAh Akku.

Xiaomi wird das Mi Mix in China ab November in zwei Ausführungen verkaufen. Für die „normale“ Konfiguration mit 4 Gigabyte RAM und 128 Gigabyte Speicher verlangt der Hersteller dann umgerechnet rund 475 Euro. Die Edel-Variante Mi Mix 18k hingegen bietet 6 Gigabyte RAM, 256 Gigabyte Speicher sowie jeweils einen Ring aus 18 Karat Gold um das Kameramodul und den Fingerabdrucksensor. Der empfohlene Verkaufspreis hierfür liegt bei umgerechnet knapp 543 Euro.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.