1. Startseite
  2. News
  3. Ultrabooks: Schlechte Verkaufszahlen sollen Preissenkung hervorrufen

Unter Berufung auf Zulieferer der Industrie berichtet das Branchenmagazin DigiTimes über anstehende Preissenkungen im Ultrabook-Segment zum Ende des Jahres. Die Hersteller versuchen derzeit die 1.000 US-Dollar Hürde zu unterschreiten, um den Umsatz anzukurbeln. Glaubt man den Gerüchten aus Fernost, wird es im ersten Quartal 2012 zu einer weiteren Rabattierung um fünf bis zehn Prozent kommen.

DigiTimes spricht von durchschnittlichen Fertigungs- und Vertriebskosten von über 940 US-Dollar pro Ultrabook. Somit ist der Gewinn von Unternehmen wie ASUS, Acer und Toshiba stark beschnitten. Intel soll sich dabei mit 100 US-Dollar an den Marketing-Ausgaben beteiligen. Neben den hochwertigen und teuren Materialien sollen auch die Kosten der Prozessoren und Chipsätze Schuld an den vergleichsweise hohen Preisen derzeit erhältlicher Ultrabooks sein.

Update 01.12.2011
Acer-Präsident Jim Wong hat eine Preissenkung in höhe von 20 Prozent im nächsten Jahr gegenüber DigiTimes bestätigt.

Quelle: DigiTimes

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.