1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft verteilt Windows 10 Insider Preview Build 14342 für PCs

Microsoft hat mit der Insider Preview Build 14342 eine weitere Testversion für Windows Insider im Fast Ring veröffentlicht. Die neueste Vorschau ist derzeit nur für PCs erhältlich und setzt direkt auf den beiden letzten Builds auf.Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Anniversary Update: Mit Insider Preview Build 14342 rückt die Veröffentlichung der Windows 10 Erweiterung ein gutes Stück näher.

Microsoft hat in dieser Woche wieder eine frische Windows 10 Vorschauversion für Windows Insider im Fast Ring vorbereitet – allerdings gegenwärtig nur von der Desktop-Version des Betriebssystems, nicht aber vom Mobil-Ableger. Die neue Insider Preview Build 14342 kann ab sofort heruntergeladen werden und bringt im Vergleich zu den letzten beiden Preview-Ausgaben in erster Line weitere Optimierungen und Fehlerkorrekturen mit. Außerdem haben unter anderem der Browser Edge, die Universal Windows Platform (UWP) App von Skype sowie die Ubuntu Bash Feature-Updates bekommen.

Mit der Windows 10 Insider Preview Build 14342 führt Microsoft die Möglichkeit für Nutzer ein, erste Erweiterungen für Edge ganz einfach über den Windows Store zu installieren. Bislang musste diese etwas umständlich manuell dem Browser hinzugefügt werden. Zudem gibt es mit AdBlock und AdBlock Plus jetzt die ersten Werbeblocker für Edge.

Die Edge-Erweiterungen lassen sich gegenwärtig wirklich nur bei Einsatz eines der aktuellen Windows 10 Insider Preview Builds aktivieren und ausprobieren. Für alle Nutzer will Microsoft die Funktion mit Veröffentlichung des Windows 10 Anniversary Updates im Sommer freischalten. Die Auswahl an Erweiterungen ist derzeit ohnehin noch sehr begrenzt. Neben den genannten Werbeblockern werden noch Pin It Button, Mouse Gestures, Reddit Enhancement Suite, Microsoft Translator und OneNote Web Clipper angeboten.

In Build 14342 unterstützt Edge des Weiteren nun Wischgesten, um im Browser-Verlauf vor- und zurückzuspringen, sowie Echtzeit-Web-Benachrichtigungen. Letzteres bedeutet, Webseiten können – durch eine kleine Anpassung - ähnlich wie Apps Benachrichtigungen zum Windows Action Center schicken. Eine Seite, die dieses Feature bereits unterstützt, ist der Web-Client von Skype. Apropos Skype: Microsoft hat in der aktuellen Insider Build der noch sehr jungen Skype UWP Preview App einen Dark Mode spendiert und die Möglichkeit implementiert, zwischen mehreren Skype-Konten hin und her zu wechseln.

Zu den restlichen Änderungen der aktuellen Vorschauversion gehören beispielsweise kleinere Verbesserungen für den Feedback Hub, ein neues Icon für den Windows Ink Bereich in der Taskleiste oder die Möglichkeit, bestimmte Webseiten so umzuleiten, dass sie anstelle mit dem Browser mit einer App geöffnet werden. Microsoft merkt an, dass derzeit noch keine Apps verfügbar sind, die dieses Feature unterstützen, aber das soll sich bald ändern. Unter „Einstellungen > System > Apps für Websites“ findet sich schon mal das zugehörige Konfigurationsmenü.

Build 14342 markiert auch das Ende für eine von Microsofts mitgelieferten Apps. Das Tool WiFi Sense, mit dem Nutzer WLAN-Passwörter und SSIDs mit Bekannten teilen konnten, wird ersatzlos gestrichen, da es laut offiziellen Angaben kaum genutzt wurde.

Was Fehlerkorrekturen sowie weiterhin bestehende Probleme betrifft, gibt es dafür natürlich auch bei der Windows 10 Insider Preview Build 14342 jeweils wieder detaillierte Beschreibungen. Im zur Vorschauversion gehörenden Blog-Beitrag sind alle Einzelheiten nachzulesen. Insgesamt erwähnt Microsoft 25 behobene Fehler und nur noch ein paar wenige wirklich größere Bugs, die zum Teil lediglich eine kleinere Nutzergruppe betreffen sollten. Es scheint also ganz so als liege das Windows-Entwicklerteam auf Kurs, um das Anniversary Update wie schon mal angedeutet Ende Juli für alle Windows 10 Nutzer veröffentlichen zu können.

Quelle: Microsoft (Windows Blog)

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.