1. Startseite
  2. News
  3. Microsoft-Hardware: Gerüchte über Surface Pro 6, Xbox 2 & mehr

Microsoft-Hardware: Gerüchte über Surface Pro 6, Xbox 2 & mehr (Bild 1 von 1)Bildquelle: Microsoft
Fotogalerie (1)
Erst im nächsten Jahr: Laut Insiderangaben entwickelt Microsoft unter dem Codenamen Carmel ein brandneues Surface Pro für 2019.

Auch ohne offizielle Bestätigung, ist klar, dass Microsoft an mehreren neuen Geräten für die Surface-Familie und darüber hinaus arbeitet. Nichtsdestotrotz ist es schon sehr interessant, dass jüngst gleich eine ganze Reihe von Details zu kommenden Neuheiten des US-Unternehmens im Netz aufgetaucht sind. Wie die ZDNet-Reporterin und Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley von ihren Quellen in Erfahrung bringen konnte, tüftelt Microsoft mitunter an einem komplett neu designten Surface Pro der 6. Generation.

Mit dem neuen Microsoft-Convertible ist jedoch offenbar nicht mehr in diesem, sondern erst Mitte des nächsten Jahres zu rechnen. So jedenfalls die Informationen von Foley dazu. Wie das neue Surface Pro, das unter dem Codenamen „Carmel“ entwickelt werden soll, letztendlich aussehen und was es können wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

In dem Artikel werden auch Budget-Tablets mit Surface-Branding erwähnt, über die bereits Bloomberg im vergangenen Monat berichtet hatte. Diese Geräte könnten laut Foley während der Sommermonate 2018 von Microsoft enthüllt werden und dem Redmonder Softwareriesen dann die Möglichkeit geben, preislich direkt mit Chromebooks oder auch Apples iPad im Bildungssektor zu konkurrieren. Die Surface-Geräte sollen ein 10 Zoll Display sowie Stromversorgung über USB Typ-C bieten und 20 Prozent leichter sein als aktuelle Surface Pro Modelle.

Etwas später in diesem Jahr - voraussichtlich im Herbst - könnten Microsoft darüber hinaus eine kleine Hardware-Aktualisierung für die im vergangenen Jahr vorgestellten Geräte Surface Pro (2017) und Surface Laptop ankündigen. Der ZDNet-Bericht prognostiziert Neuauflagen dieser beiden Produktreihen mit Intel Core i Prozessoren der 8. Generation und USB Typ-C Schnittstelle. Den Surface Connector will Microsoft laut Foley erst einmal weiterverwenden, da mit einem neuen Surface Dock erst analog zur Markteinführung des Surface Pro der 6. Generation irgendwann 2019 zu rechnen sei. Möglicherweise steigt Microsoft ja dann komplett auf USB Typ-C mit Thunderbolt 3 und einer darauf basierenden Docking-Lösung um.

Nach wie vor keine wirklich aussagekräftigen Informationen gibt es hingegen zur Existenz eines verbesserten und leistungsstärkeren Surface Studio. Windows Central mutmaßt lediglich, dass die 2. Generation des All-in-One-PCs unter dem Codenamen „Capitola“ in Entwicklung sein könnte.

Ebenfalls auf Grundlage von Recherchen der Webseite Windows Central berichtet Foley über Microsofts nächste HoloLens. Die neue Generation der Datenbrille soll im ersten Quartal 2019 ihr Marktdebüt feiern und beispielsweise ein größeres Sichtfeld als die bekannte aktuelle Version bieten. Darüber hinaus dürfen sich Interessierte gemäß vorliegender Infos auf einen günstigeren Verkaufspreis freuen und Microsoft soll speziell für KI-Berechnungen einen Chip in die kommende HoloLens-Ausgabe integrieren.

Ein weiteres neues Produkt, dessen Markteinführung Microsoft vorbereiten soll, ist ein Headset mit Surface-Branding. Dieses wird den Worten von Foley nach ein integriertes Mikrofon bieten und könnte noch vor Ende dieses Jahres vorgestellt werden.

Abschließend ist zum Thema Microsoft-Hardware noch erwähnenswert, dass die Redmonder während dieser Woche offiziell bestätigt haben, an der nächsten Generation der Xbox-Konsole zu arbeiten. Diese könnte nicht nur eine neue Videospiele-Box umfassen, sondern gleich mehrere unterschiedliche Geräte. Laut Informationen von Thurrott.com wird dieses kommende Xbox-Line-up bei Microsoft intern unter dem Codenamen „Scarlett“ geführt. Vor der zweiten Jahreshälfte 2020 sollten Fans allerdings gemäß der Webseite nicht mit dem Marktstart einer brandneuen Konsolen-Generation von Microsoft rechnen.

Quelle: ZDNet, Thurrott.com, Windows Central