1. Startseite
  2. News
  3. Google kündigt Android 8.0 Oreo offiziell an

Google kündigt Android 8.0 Oreo offiziell an (Bild 1 von 4)Bildquelle: Google
Fotogalerie (4)
Interessante Füllung: Google hält sich in diesem Jahr mit sofort erkennbaren, spektakulären Neuerungen für sein Mobil-OS zurück, packt aber bei genauerer Betrachtung dennoch viel Neues in Android 8.0 Oreo.

Google hat gestern Abend parallel zu einer in den USA bestens mitzuverfolgenden Sonnenfinsternis ganz offiziell die nächste Android-Ausgabe „Android 8.0 Oreo“ präsentiert. Damit endeten die seit rund fünf Monaten anhaltenden Spekulationen, wie genau denn nun der Internetgigant die diesjährige Hauptversion seines Mobil-Betriebssystems nennen wird. Nach insgesamt vier Developer Previews, zu deren Test seit Mai auch Privatnutzer mit einem der aktuelleren Pixel- beziehungsweise Nexus-Geräte eingeladen waren, gibt es inhaltlich nichts wirklich Neues über Android 8.0 Oreo zu berichten, aber Google hebt auf seinem Firmenblog ein paar der Features noch einmal besonders hervor.

Warum genau sich Google so lange Zeit gelassen hat, um den offiziellen Kosenamen von Android 8.0 zu benennen, ist nicht bekannt. Sehr wahrscheinlich wird es aber von marketing-strategischen Gründen abgesehen auch mit der Ausarbeitung der Details zur Kooperation mit dem Lebensmittelkonzern Mondelēz International, die die „Oreo“ Kekse herstellen, zu tun gehabt haben.

Android 8.0 Oreo wird von Google im offiziellen Blog-Beitrag als „smarteste, schnellste, leistungsfähigste und süßeste“ Android-Version aller Zeiten beworben. Passend dazu wird die ebenfalls frisch enthüllte Android-Figur im Oreo-Look als Superheld(in) illustriert. Konkret gehören laut dem US-Unternehmen die folgenden Verbesserungen und Neuerungen mit zu den wichtigsten Features der diesjährigen Android-Ausgabe:
- Android 8.0 startet beispielsweise auf einem Google Pixel doppelt so schnell wie die Vorgängerversion Android 7.0 Nougat.
- Die vom Browser Chrome her bekannte Autofill-Funktion arbeitet nun systemweit und hilft Nutzern etwa dabei, sich einfach, sicher und schnell mit hinterlegten Login-Daten bei Diensten oder in Apps anzumelden.
- Android 8.0 bietet einen systemweiten Bild-in-Bild-Modus für Apps, durch den effizienteres Multitasking auf Smartphone oder Tablet möglich wird.
- Apps mit Benachrichtigungen zeigen unter der neuen OS-Version einen kleinen Benachrichtigungspunkt direkt auf dem App-Symbol an und durch ein Schnellzugriffsmenü kann von dort aus direkt mit den jüngsten Meldungen interagiert werden.
- Die vom System zugelassene App-Hintergrundaktivität wurde von Google weiter minimiert, was sich insbesondere auf eine längere Akkulaufzeit auswirken soll.
- Dank dem Sicherheitsfeature Google Play Protect sollen Android-Geräte besser vor Schadsoftware geschützt sein.
- Mit Android 8.0 führt Google über 60 neue Emoji ein und ändert zudem die Art der Darstellung aller bereits bekannten Emoji.
- Durch Android Instant Apps können Nutzer nun bei Bedarf direkt vom Browser aus eine neu App starten, ohne diese zuvor installieren zu müssen.

Die diesjährige Android-Hauptversion hat noch mehr Neues zu bieten als diese aufgeführten Features, darunter diverse Anpassungen im Kern, die unter anderem dazu beitragen sollen, dass Smartphone-Hersteller (sofern sie das wollen) auch ältere oder weniger prestigeträchtige Geräte noch mit Updates versorgen können, insgesamt Android-Aktualisierungen zügiger bereitgestellt werden und Bluetooth-Verbindungen zuverlässiger funktionieren. Weitere Einzelheiten zu Android 8.0 lassen sich auf diese Google-Webseite in Erfahrung bringen.

Google stellt den Quellcode von Android 8.0 Oreo ab sofort über das Android Open Source Project zum Download bereit, was mitunter bedeutet, dass Gerätehersteller spätestens jetzt mit der Entwicklung ihrer eigenen OS-Updates beginnen können. Darüber hinaus erhalten Googles Smartphones Pixel, Pixel XL, Nexus 5X und 6P sowie das Google-Tablet Pixel C und die Android TV Set-Top-Box Nexus Player nun Zug um Zug die neue Android-Ausgabe als OTA-Update. Laut offiziellen Angaben sollen all diese Geräte im Laufe der kommenden Wochen versorgt werden. Registrierte Teilnehmer am Android Beta Programm, die zuvor bereits die Android O Developer Preview nutzten, bekommen das OTA-Update allerdings umgehend.

Im offiziellen Blog-Beitrag erwähnt Google schließlich auch noch einige Hersteller namentlich, mit denen das Unternehmen eng zusammengearbeitet will, um bis zum Ende dieses Jahres sowohl Upgrades für bestehende Modelle als auch den Marktstart brandneuer Geräte mit Android 8.0 Oreo zu gewährleisten. Dies sind: Essential, General Mobile, HMD Global (Home of Nokia Phones), Huawei, HTC, Kyocera, LG, Motorola, Samsung, Sharp und Sony.

Quelle: Google #1, #2

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.