1. Startseite
  2. News
  3. Galaxy Note 3: Mit Produktionskosten von etwa 170 Euro macht Samsung Apple allmählich Konkurrenz

Laut TechInsights kostet das Samsung Galaxy Note 3 nicht mehr als 240 Dollar in der FertigungBildquelle: Samsung
Fotogalerie (1)
Knapp kalkuliert: Laut TechInsights kostet das Samsung Galaxy Note 3 nicht mehr als 240 Dollar in der Fertigung

Ende September erst hat das Marktforschungsunternehmen IHS vorgerechnet, dass die neuen iPhone-Modelle in der Fertigung weniger als als 170 Euro kosten und Apple damit wieder einmal mehr belegt, wie es regelmäßig mit sehr guten Gewinnspannen glänzen kann. Jetzt scheint es allerdings so, als ob Samsung die Produktion des Galaxy Note 3 ebenso effizient gestaltet kann und pro Gerät auf Herstellungskosten von etwa 170 Euro kommt. Und das trotz des größeren Displays.

Das schlägt mit rund 45 Euro am heftigsten zu Buche (iPhone 5s: 30 Euro), und die Recheneinheit ist mit gut 36 Euro der zweitteuerste Posten. In den Fertigungskosten von 170 Euro ist das Zusammenbauen und das Testen bereits enthalten. Legt man den aktuellen Preis von etwa 670 Euro zugrunde, kommt Samsung mit dem Galaxy Note 3 auf einen Gewinn nach Fertigung von 500 Euro, was wirklich ein sehr guter Wert ist. Da muss sich Apple den Rang des Bestverdienenden möglicherweise bald streitig machen lassen.

Quelle: TechInsights

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.