1. Startseite
  2. News
  3. IFA 2015: Toshiba bringt Satellite Radius 12 mit 4K-Display und Intel Skylake

Toshiba Radius 12Bildquelle: Toshiba
Fotogalerie (3)
Toshiba: Die Japaner zeigen mit dem Radius 12 ein Convertible, das einige spezielle Windows-10-Features zu bieten hat.

Toshiba stellt zur IFA 2015 unter anderem das Satellite Radius 12 vor. Dabei handelt es sich um ein kompaktes 12,5 Zoll Convertible-Notebook, das mit 360-Grad-Scharnier sowie Intel Core-Prozessor der 6. Generation (Skylake) aufwartet und dessen Display entweder mit Full HD (1920 × 1080 Pixel) oder sogar Ultra HD (4K, 3840 × 2160 Pixel) auflöst. Als Betriebssystem ist natürlich Microsofts Windows 10 vorinstalliert.

Das neue Radius 12 beindruckt in der Modellvariante inklusive UHD-Display mit gestochen scharfen Bildern und Texten, das Ganze hat allerdings auch seinen Preis: Während die Full-HD-Version des Geräts rund 8 Stunden Akkulaufzeit bieten soll, bringt es das teurere Modell aufgrund des 4K-Panels nur auf bis zu 6 Stunden. Bei beiden Ausführungen handelt es sich erwartungsgemäß um ein Touchscreen, das durch Gorilla Glas vor Kratzern geschützt wird. Mit Hilfe des 360-Grad-Scharniers lässt sich der Notebook-Deckel soweit nach hinten klappen bis er plan auf der Geräteunterseite aufliegt. In dieser Form lässt sich das Radius 12 dann wie ein Tablet nutzen. Dank Windows 10 wird dabei automatisch vom Notebook- in den Tablet-Modus geschaltet.

Neben dieser Continuum-Funktion unterstützt der rund 1,3 Kilogramm leichte Hybride von Toshiba auch Windows Hello unter Windows 10. Mit Hilfe der intergrierten Webcam können sich Anwender also auf Wunsch automatisch durch Gesichtserkennung im Betriebssystem einloggen. Ebenfalls ein neues Windows-10-Feature des Radius 12 ist eine spezielle Zusatztaste, mit der sich die digitale Sprachassistentin Cortana aktivieren lässt.

Angetrieben wird das Radius 12 von einem Intel Core-Prozessor der 6. Generation. Je nach Ausstattungsvariante kommen unterschiedliche CPU-Modelle der stromsparenden Skylake U-Serie bis hin zu einem Core i7 zum Einsatz. Dem Prozessor zur Seite stehen 8 Gigabyte RAM und eine bis zu 512 Gigabyte fassende SSD. An externen Schnittstellen bietet das Convertible-Notebook unter anderem einen HDMI-Port, zwei klassische USB 3.0 Anschlüsse und einen USB Typ-C Port, der den USB 3.1 Standard unterstützt. Zur drahtlosen Kommunikation wird WLAN nach 802.11ac geboten.

Toshiba will das neue Radius 12 vor Jahresende auf den Markt bringen. Einen konkreten Verfügbarkeitstermin oder Preis gab der japanische Hersteller bislang aber noch nicht bekannt.

Kommentieren
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.