1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Dell
  5. Dell Alienware
  6. Dell Alienware 14

Dell Alienware 14 Notebooks

Das Dell Alienware 14 ist das kompakteste der Dell Edel-Gamer und soll eins der stärksten Gaming-Notebooks in dieser Größen- und Gewichtsklasse sein. Das Dell Alienware 14 ist mit Intel Core i7 Prozessoren der neuen Haswell Plattform ausgerüstet und bezieht die starke Grafikleistung von Nvidias GeForce GTX Grafikkarten.

Dell Alienware 14 Notebooks14-Zoll Edelgamer
Mit einer Bildschirmdiagonalen ist das Dell Alienware 14 das kleinste Alienware-Notebook auf dem Markt. Die Abmessungen und das Gewicht übertreffen mit ca. 334 x 258 x 41 mm und mindestens 2,77 kg allerdings andere 14-Zöller, was der Hardware zuzuschreiben ist. Das Display löst mit 1.366 x 768 oder 1.920 x 1.080 Pixeln auf und ist mit einer reflexionsarmen Beschichtung versehen, um Spiegelungen vorzubeugen. Des Weiteren ist es gegen Aufpreis möglich ein blickwinkelstabiles IPS-Display zu bestellen. Das Dell Alienware 14 besitzt ein Aluminium-Gehäuse, dass auf einen Rahmen aus einer Magnesiumlegierung montiert ist. Ein Kupferkühlkörper soll eine optimale Thermoregulierung ermöglichen. Die charakteristische Bügelfalte auf dem Displaydeckel und die AlienFX-Beleuchtung mit über 10 Billionen verschiedenen Farbkombination an 10 verschiedenen Gehäusestellen (Tastatur, Displaydeckel, Basiseinheit, u.v.m.) sind unverkennbare Merkmale der Notebook-Reihe.

Dell Alienware 14 NotebooksUmfangreich ausgestattet
Um das Full HD Display bestens ausnutzen zu können, ist das Dell Alienware 14 gegen Aufpreis mit einem BluRay-Laufwerk konfigurierbar, das allerdings nur CDs und DVD, aber keine BluRays brennen kann – es gibt diese nur wieder. Das Dell Alienware 14 ist zudem mit einer mSATA-SSD bestellbar, welche mit einer Größe von bis zu 256 GB die 750 GB HDD ergänzt. Ein 2.1 Spundsystem von Klipsch mit Subwoofer soll besonders reichen Klang bieten und über HDMI oder S/PDIF lassen sich externe Soundsysteme anschließen. Weitere Peripherie lässt sich über mini-DisplayPort oder USB 3.0 verbinden. Netzwerkverbindungen baut das Dell Alienware 14 über WLAN oder Gigabit-LAN auf. In den oberen Displayrand ist eine 2 MP Kamera für Videotelefonie integriert. Das Dell Alienware 14 bezieht seinen Strom über einen 6-Zellen Akku mit 69 Wh oder ein 150W Netzteil.

Dell Alienware 14 NotebooksOrdentlich Power unter der Haube
Um das BluRay-Laufwerk und das hochauflösende Display optimal ansteuern und mit Inhalten versorgen zu können, setzt das Dell Alienware 14 auf Intel Core i7 Prozessoren der neuen Haswell Plattform. Den Einstieg bildet der Intel Core i7-4700MQ mit einer Taktfrequenz von bis zu 3,4 GHz mittels TurboBoost. Das Topmodell ist der Intel Core i7-4900MQ, welcher im Gegensatz zum Dell Alienware 17 und Dell Alienware 18 allerdings nicht werksseitig übertaktet ist, sondern maximal 3,8 GHz leistet. Der Arbeitsspeicher lässt sich auf bis zu 16 GB DDR3L mit 1.600 MHz aufrüsten. Mit den neuesten Nvidia GeForce Grafikkarten soll das Dell Alienware 14 auch aktuellste Spiele bewältigen können. Die onboard Grafik von Intel kommt anscheinend nicht mehr zum Tragen. Die stärkste verfügbare Grafikkarte ist die Nvidia GeForce GTX 765M mit 2GB GDDR5 Speicher und GPU Boost 2.0. Die High-End GPU soll auch mit neuesten Spielen auf sehr hohen Details HD-Auflösungen ermöglichen.

Bildmaterial: Copyright © Dell