1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. HP
  5. HP Spectre
  6. HP Spectre 13 x2

HP Spectre 13 x2 Notebooks

Das HP Spectre 13 x2 kombiniert den Bedienkomfort eines Ultrabooks mit der Mobilität eine Tablet-PCs. Damit das gelingt, lassen sich Display und Tastatur jederzeit trennen. Kombiniert wird die Technik mit einer guten Hardwareausstattung. Allerdings werden für den Komfort auch über 1.000 Euro fällig.

HP Spectre 13 x2 NotebooksGute Leistung
Als Betriebssystem ist auf dem HP Spectre 13 x2 Microsoft Windows 8 64-Bit-Edition installiert. Das Ultrabook wird von einem Intel Core i5 4202Y-Prozessor angetrieben, der aus zwei Rechenkernen eine Taktfrequenz von 1,6 GHz schöpft. Die CPU basiert auf der aktuellen, stromsparenden Haswell-Architektur. In Kombination mit 4.096 MB Arbeitsspeicher liefert die Zentraleinheit auch die nötigen Reserven, um Aufgaben zu erledigen, die über Office-Anwendungen und Internetsitzungen hinausgehen. Als Massenspeicher ist im Gehäuse eine schnelles Solid State Drive verbaut, das ein Fassungsvermögen von 128 GB bietet. Ein optisches Laufwerk ist, wie in der Gerätekategorie üblich, nicht vorhanden, kann aber extern angeschlossen werden.

HP Spectre 13 x2 NotebooksKlasse Display
Der Bildschirm des HP Spectre 13 x2 wird mit einer Diagonale von 13,3 Zoll dem hohen Mobilitätsanspruch des Ultrabooks gerecht. Die berührungsempfindliche Anzeigefläche ist optimal auf den Betrieb mit Windows 8 ausgelegt. Bei Bedarf lässt sich das Display abnehmen und als Tablet-PC weiterverwenden. Die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080 Bildpunkten und entspricht so der Leistung eines Full-HD-Wohnzimmer-TVs. Eine LED-Hintergrundbeleuchtung sorgt für einen energiesparenden Betrieb. Ein kleines Manko ist die glänzende Bildschirmoberfläche, die bei hellem Umgebungslicht zu Spiegelungen führen kann. Eine Grafikkarte mit dediziertem Videospeicher ist nicht an Bord. Für die grafischen Belange ist stattdessen der in den Prozessor integrierte Intel HD Graphics 4200-Chip zuständig. Für Spiele ist der mobile Rechner also kaum zu empfehlen.

Hohe Mobilität

Seine Stärken spielt das HP Spectre 13 x2 bei der Mobilität aus. Eine Akkuladung verschafft dem Ultrabook eine bis zu 7,5-stündige Unabhängigkeit von einem Netzstecker. Auch auf dem Weg vom Schreibtisch zum Einsatzort macht der flache Rechner eine gute Figur, weil er das Reisegepäck nur um 1,99 Kilo beschwert.

Bildmaterial: Copyright © HP