1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Fujitsu
  5. Fujitsu LIFEBOOK
  6. Fujitsu LIFEBOOK S710

Fujitsu LIFEBOOK S710 Notebooks

Die Geräte der Fujitsu Lifebook S710-Serie lassen sich besonders flexible ausstatten. Ausschlaggebend ist dafür vorrangig der Prozessor. So findet der Nutzer in der Serie alles vom günstigen Einsteigerrechner bis hin zum Business-Notebook.

In der kleinsten Ausstattung kommt das Fujitsu Lifebook S710 mit einem Intel Core i3 370M-Prozessor, der eine Taktung von 2,4 GHz bietet. Neben einer Intel Core i5-CPU lässt sich in der Serie maximal eine Intel Core i7 640M-Zentraleinheit mit 2,8 GHz Taktfrequenz ausrüsten. Während alle Prozessoren HyperThreading beherrschen und so über die zwei verbauten Rechenkerne vier Jobs gleichzeitig abarbeiten, bieten nur die Geräte mit i5- und i7-CPU den Turbo Boost-Modus an, der den Prozessortakt bei steigenden Anforderungen automatisch dynamisch hochsetzt. Auch beim Arbeitsspeicher gibt es Unterschiede. Die kleineren Modelle der der Reihe verfügen über knapp bemessene 2.048 MB RAM, während nur das Top-Modell 4.096 MB Arbeitsspeicher bietet. Die Festplattenkapazität liegt modellabhängig bei 160 bzw. 320 GB.

Allen Modellen der Fujitsu Lifebook S710-Serie gemein ist ein kompaktes 14,1 Zoll großes Display. Die Anzeigefläche ist mit einer matten Oberfläche versehen, so dass sich an dem mobilen Rechner auch bei hellen Lichtbedingungen ohne nennenswerte Speigelungen arbeiten lässt. Die maximal darstellbare Auflösung liegt bei 1.366 x 768 Bildpunkten. Nach außen gelangt das Bildschirmsignal im stationären Einsatz wahlweise per VGA-Schnittstelle oder DisplayPort. Für die grafischen Belange ist die prozessorinterne Lösung Intel GMA HD zuständig. Die muss ohne eigenen Videospeicher auskommen und qualifiziert den mobilen Rechner bestenfalls für sehr anspruchslose Spiele.

Solide ist die Schnittstellen-Ausstattung der Fujitsu Lifebook S710-Serie. Die mobilen Rechner verfügen über einen Gigabit Ethernet LAN-Port und ein WLAN-Modul vom Typ 802.11 n und sind so kabelgebunden wie drahtlos schnell im Netzwerk unterwegs. Externe Hardware, wie Drucker, Scanner und Co. lässt sich über drei USB 2.0-Ports verbinden. Der neuere und schnellere USB-Standard 3.0 ist nicht an Bord. Bluetooth, beispielsweise für den Anschluss einer externen Tastatur oder Maus oder die kabellose Verbindung zu einem Lautsprecher steht in der Version 2.1 in der Ausstattungsliste.