1. Startseite
  2. Notebook Tests
  3. Test Dell Vostro 3560 - Robuster Business-Begleiter

© Copyright by Dell. Abbildung kann abweichen.Fotogalerie (14)
Bilder zum Test: Dell Vostro 3560 - Robuster Business-Begleiter

Das Dell Vostro 3560 bietet ein für diese Business-Serie typisches, unauffälliges Auftreten. Matte Oberflächen dominieren das Aluminiumgehäuse. Einzig das Tastaturbett und die verchromte Umrandung der Chiclet-Tastatur glänzen im ansonsten dunkelgrauen Innenraum, um als Blickfang zu dienen. Die Kombination aus Silber und Grau ist zwar schlicht, aber nicht langweilig. Sie vermittelt Qualität. Trotz fast drei Zentimetern Bauhöhe wirkt das Notebook durch die abgerundete Basiseinheit und den dünnen Displaydeckel sehr schlank. Die tadellose Verarbeitung macht sich schon bei der ersten Tuchfühlung bemerkbar. Das Aluminium-Chassis ist steinhart, präsentiert durchgängig geringe Spaltmaße und lässt sich nicht mal mit großer Mühe verwinden. Durch die Aluminiumplatte an der Rückseite ist auch der Deckel äußerst verwindungssteif und bruchsicher. Die Scharniere sind breiter als von vielen Konkurrenten gewöhnt und lassen dem Deckel kein Spiel. Auch der Akku rutscht keinen Millimeter aus seiner Verankerung. Unser genereller Eindruck des Dell Vostro 3650 ist der von Unverwüstlichkeit.

Die Chiclet-Tastatur, welche optional auch mit Hintergrundbeleuchtung kommt, können wir als Dells Standardtastatur identifizieren. Das Erfolgskonzept von kurzem Hub, knackigem Druckpunkt und ergonomisch geformten Tasten mit ausreichend Abstand zueinander findet sich auch in anderen Produktlinien Inspiron oder XPS wieder. Die Tasten arbeiten geräuscharm und komfortabel. Das Tastaturbett federt bei härterem Anschlag allerdings ein wenig zu sehr nach. Das mittig platzierte, leicht eingelassene Multitouchpad bietet gute Gleiteigenschaften auf der großzügig dimensionierten, rauen Oberfläche und erkennt alle Gesten direkt und problemlos. Die Mausersatztasten arbeiten ebenso geräuschlos und geben durch ihren dumpfen Widerstand ein haptisch ansprechendes Feedback. Rechts oberhalb der Tastatur befinden sich Sonderfunktionstasten, um ein Menü zur umfassenden Konfiguration des Dell Vostro 3560, des Dell Support Centers oder aber eine frei wählbare Anwendung bequem zu erreichen. Dell hat sein Vostro spritzwassergeschützt, so dass auch die eine oder andere verkippte Kaffeetasse nicht die Arbeit von Monaten vernichtet.

An Anschlüssen und Schnittstellen bietet das Business-Notebook alles Notwendige, verzichtet aber gegenüber der Vorgängergeneration beispielsweise auf eine eSATA Unterstützung. Vier USB 3.0 Ports müssen genügen, einer dieser Ports beherrscht Power Share. Externe Bildschirme finden Platz an HDMI und VGA, Audiobuchsen gibt es für Mikrofon und Headset. Die 1,3 Megapixel Webkamera greift bei Videokonferenzen auf zwei Mikrofone zurück. Videos und Fotos sind in der HD-Auflösung von 1.280 x 720 Pixel (720p) möglich. Am rechten Gehäuserand befindet sich ein 34 Millimeter ExpressCard-Slot und der 8-in-1 Kartenleser an der Front versteht SD-, MMC- und MemoryStick Formate. Das Dell Vostro 3560 bietet eine große Bandbreite an Kommunikationsmöglichkeiten für exzessive Networker: Der Gigabit-LAN-Port ist Standard, für WLAN stehen Module mit a/b/g/n oder nur b/g/n und kombinierter Bluetooth 4.0 Schnittstelle zur Verfügung. Es findet sich auch ein WAN Module für das schnelle HSDPA-Netz (UMTS / 3G) abseits von WLAN-Hotspots wieder. Das optische Laufwerk ist ein DVD-Brenner.

Softwareseitig bietet Dell die Auswahl zwischen Microsofts Windows 7 Home Premium und Professional und garniert das Betriebssystem mit einer komfortablen Software für die wesentlichen Einstellungen, Backups und Wiederherstellung oder die Einrichtung von Anmeldungen per Fingerabdruck.

Technische Daten

Display:15.6"Auflösung:1920 x 1080 ( WXGA++ )
Prozessor:Intel Core i5 3210M / 2.5 GHzGrafikkarte:AMD Radeon HD 7670M
Festplatte500 GBRAM:4 GB
Laufwerk:DVD±RW (±R DL)Plattform:Microsoft Windows 7 Professional 64-Bit
Akkulaufzeit:6 Std.Gewicht:2.48 kg
B x H x T:37.5 cm x 3.04 - 3.48 cm x 26.0 cmFarbe:Aberdeen Silver

Auf dem Prüfstand

Mit einem aktuellen Intel Core i5-3210M Zweikern-Prozessor und seinem 2,5 GHz Basistakt lassen sich sämtliche anfallenden Büroarbeiten flott erledigen. Surfen, Emails, Tabellenkalkulationen und andere Office-Anwendungen sind kein Problem für den Prozessor. Für fordernde Aufgaben, wie Videokonvertierungen, kann der Prozessortakt mittels Intel Turbo Boost 2.0 Technologie auf bis zu 3,1 GHz gesteigert werden. Der Arbeitsspeicher ist mit 4 GB DDR3 RAM ausreichend bemessen. Auch mit größeren Bildbearbeitungen stößt man nicht so schnell an die Grenzen. Mit der verbauten AMD Radeon HD 7670M Grafikkarte lassen sich auch Ausflüge in die Multimediawelt unternehmen, vor allem das FullHD-Display lädt zu Filmabenden ein. Die leicht höhenlastigen Lautsprecher sollten dann aber durch eine ausgewogenere, externe Audiolösung ersetzt werden. Moderne Spiele wie Batman: Arkham City und Battlefield 3 laufen auf dieser Mittelklasse-Grafikkarte allerdings nur in niedrigen bis mittleren Detailstufen. Die 500 GB Festplatte erreicht mit 87,7 MB/s sequentieller Lese- und 76 MB/s sequentieller Schreibrate akzeptable Geschwindigkeiten und bietet ausreichend Platz. Da Dell eine versteckte Partition für die schnelle Wiederherstellung des Betriebssystems eingerichtet hat, sind nur 450 GB effektiv nutzbar.

Das Display des Dell Vostro macht mit seiner Entspiegelung und einer durchschnittlichen Helligkeit von 270 Candela pro Quadratmeter auch im Freien eine gute Figur. Zudem überzeugen die FullHD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel mit dem großen Arbeitsraum, das gute maximale Kontrastverhältnis von 615:1 und ein mit 70 Grad relativ großer horizontal stabiler Blickwinkel. Wie bei TN-Panels üblich fangen bei vertikalen Abweichungen ab 10 Grad schon Farbinvertierungen und Helligkeitsverluste an.

Die maximale Akkulaufzeit ermittelten wir bei 5 Stunden. Bei moderatem Umgang mit aktiviertem WLAN sind in der Praxis gute 3,5 Stunden zu erwarten. Im Leerlauf zeigt sich das Dell Vostro 3560 mit 12 Watt Stromverbrauch sehr sparsam, auch 20 Watt für Internetbrowsing sind ein guter Wert. Unter Volllast schnellt der Verbrauch auf 68 Watt hoch. Dabei bleibt die Lüftung stets im akzeptablen Lautstärkebereich und hält die Durchschnittstemperaturen auf sehr guten 29 Grad Celsius. Mit 33 Dezibel (A) ist die Kühlung zwar auch im Leerlauf wahrnehmbar, sie bleibt aber bei den meisten Büroanwendungen unter 36 Dezibel (A). Das DVD-Laufwerk liest mit 47 Dezibel (A) sehr laut ein, auch die Wiedergabe von Filmen wird mit dieser hohen Lautstärke begleitet.

Zusammenfassung

Das Dell Vostro 3560 Business-Notebook ist ein schicker und stabiler Vertreter seiner Klasse und sei Unternehmern und Mittelständler sowie Studenten mit Qualitätsbewusstsein empfohlen. Die außerordentliche Verarbeitungsqualität des sehr robusten Gehäuses sichert Daten und Arbeit sehr wirksam. Darüber hinaus genießen Käufer den Spritzwasserschutz der Tastatur und eine sehr geräumige Arbeitsoberfläche dank des FullHD-Displays. Die Komponenten bewältigen ihr Arbeitspensum an Büroanwendungen flüssig, eine ausreichende Konnektivität ist mit WLAN-N, Bluetooth 4.0 und optionalem mobilen Breitbandinternet auch gegeben. Für reines Offices bietet die Einstiegskonfiguration für rund 450 Euro sogar ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.


Andere Notebooks von Dell - Jetzt anzeigen

Andere Notebooks von Dell - Jetzt anzeigen

Testergebnisse im Detail
Die Einzelbewertungen im Überblick
  1. Erster Eindruck1,5 (Sehr gut)
  2. Display2,5 (Gut)
  3. Eingabegeräte1,5 (Sehr gut)
  4. Temperatur2,0 (Gut)
  5. Lautsprecher3,0 (Befriedigend)
  6. Betriebsgeräusche3,0 (Befriedigend)
  7. Anschlüsse2,0 (Gut)
  8. Akku und Energieverbrauch3,5 (Befriedigend)
  9. Software und Zubehör2,0 (Gut)
  10. Leistung2,5 (Gut)
Benchmark
BenchmarksErzielter MesswertBestwert aller Tests
3DMark067869 Pkt.Max. 28871 Pkt.
3DMark111189 Pkt.Max. 15311 Pkt.
3DMarkVantage4863 Pkt.Max. 47497 Pkt.
PCMark72509 Pkt.Max. 6666 Pkt.
PCMarkVantage7471 Pkt.Max. 31224 Pkt.
PassMark Performance Test 7.01453.8 Pkt.Max. 19706 Pkt.
PassMark Performance Test (HDD Read)87.7 MB/sMax. 941.5 MB/s
PassMark Performance Test (HDD Write)76 MB/sMax. 781 MB/s
Everest RAM Read16128 MB/sMax. 20490 MB/s
Everest RAM Write22793 MB/sMax. 28089 MB/s
Everest RAM Latenz41.5 nsMin. 27.6 ns
Everest HDD Random Read97.2 MB/sMax. 1013.7 MB/s
Everest CPU Queen11667 Pkt.Max. 50362 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (Single)5157 Pkt.Max. 7529 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (Multi)10719 Pkt.Max. 27150 Pkt.
Cinebench R10 64 Bit (OpenGL)5189 Pkt.Max. 8798 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Single)4175 Pkt.Max. 5704 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (Multi)9027 Pkt.Max. 21307 Pkt.
Cinebench R10 32 Bit (OpenGL)4872 Pkt.Max. 9005 Pkt.
Videokonvertierung81 Sek.Min. 32 Sek.
niedriger ist besserhöher ist besser
Akkulaufzeit
AuslastungErzielter MesswertBestwert aller Tests
Vollast0 Std. 56 Min.Max. 5 Std. 15 Min.
Maximal4 Std. 57 Min.Max. 24 Std. 53 Min.
Praxis3 Std. 17 Min.Max. 13 Std. 36 Min.
Durchschnittlicher Energieverbrauch

35 Watt
Stromkosten im Jahr bei der durchschnittlichen Verwendung von 6 Stunden täglich bei 24,00 Cent pro kWh: 6 Stunden x 365 Tage x 0,035 kWh x 24,00 Cent = 18,40 EUR

Kommentare (1)
Mit dem Absenden erklären Sie Ihr Einverständnis mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzerklärung.