1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Kategorien
  4. Allround-Notebooks

Allround Notebook

Sie sind auf der Suche nach einem Notebook für alle Lebenslagen, egal ob unterwegs, zu Hause oder im Büro? Dann sollten Sie nach einem so genannten Allround Notebook Ausschau halten. Abhängig von den eigenen Ansprüchen, liegen die Preise für solche Modelle im Schnitt bei 400 bis 700 Euro, lassen aber nach oben hin viel Spielraum offen. Ebenso wie die Größe Ihres Geldbeutels variieren die der Notebook Displays. Die verschiedenen Allrounder gibt es sowohl im kompakten 11,6 Zoll Format, bis hin zum großen 17,3 Zoll Notebook. Umso größer und leistungsfähiger es wird, umso mehr Budget müssen Sie einplanen. Weiterlesen

953 Allround Notebooks im Vergleich

953 Allround Notebooks im Vergleich

Was kann ich von einem Allround Notebook erwarten?


Betrachten wir die Faktoren Leistung, Mobilität und Preis, bekommen Sie mit einem Allround Notebook eine sehr ausgeglichene Ausstattung. In den meisten Fällen eigenen sich die hier vertretenden Produkte für den Alltag im Internet, beim Surfen, Video-Streaming und für Posts in sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter. Gehen wir allerdings in die Preisregion über 700 Euro, sind auch anspruchsvollere Aufgaben, wie zum Beispiel die Foto- und Videobearbeitung oder das Spielen von Games, ein Thema.

In günstigen Allround Notebooks sitzen meist einfache AMD Prozessoren oder Intel Chips der Celeron und Pentium Klasse. Gepaart mit einer klassischen Festplatte und den bereits zum Standard gewordenen 4 GB Arbeitsspeicher wird hier die Grundausstattung eines Allrounders festgemacht. Umso weiter der Preis eines solchen Notebooks steigt, umso hochwertigere Materialien und leistungsfähigere Komponenten benutzen die einzelnen Hersteller. Aus einer vergleichsweise langsamen HDD wird schnell ein Solid State Drive (SSD), das die Systemgeschwindigkeit deutlich verbessert, und das Gehäuse verwandelt sich vom unscheinbaren Plastik-Bomber in ein qualitatives Aluminium-Unibody. Selbst potente Intel Core i5 und Core i7 Prozessoren werden in teureren Konfigurationen eingesetzt.

Ebenso finden in Allround Notebooks oftmals Einsteiger-Grafikkarten von AMD und Nvidia Platz, die neben der integrierten Grafik des Prozessors für etwas mehr grafische Leistung sorgen. Mit Hilfe von verschiedenen Software-Features erkennt Ihr Notebook wie viel Leistung benötigt wird und schaltet automatisch zwischen den beiden Grafiklösungen um. Somit erhalten Sie die maximale Akkulaufzeit, wenn sie benötigt wird und die maximale Leistung auf Abruf. Nvidia nennt seine Technologie dafür „Optimus“. AMD hingegen nutzt den Begriff „Umschaltbare Grafikkarte“.

Vergleichen wir die Mobilität mit anderen Produkt-Kategorien, ist ein Allround-Notebook zwar schwerer als ein Ultrabook oder Subnotebook, dafür aber kompakter als ein Gaming-Modell. Im Schnitt wiegt ein 15,6 Zoll Allrounder knapp 2 kg und ist von den Abmessungen her gut für den Rucksack geeignet. Die Leistung ist bei Multimedia Notebooks zwar höher, dafür steigen Sie bei den Allroundern günstiger ein und haben stärkere Komponenten als bei vergleichbaren Einsteiger Notebooks. Wer also ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis voraussetzt und sich den Großteil seiner Zeit mit Word, Excel, Internet-Browser und Co. beschäftigt, der wird bei den Allround Notebooks sicher fündig.

Interessante Hersteller und Serien in dieser Kategorie sind Acer mit seinen Aspire Notebooks, die HP Pavilion Modelle sowie die günstigen Produkte von Lenovo und der Medion Akoya Reihe.