1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Medion
  5. Medion Akoya
  6. Medion Akoya P6643

Medion Akoya P6643 Notebooks

Die mobilen Rechner der Medion Akoya P6643-Serie qualifizieren sich durch ihre technischen Ausstattungsmöglichkeiten als Allround-Notebooks. Wesentlicher Unterschied der zwei verfügbaren Modelle ist die Prozessorausstattung.  Weiterlesen

    Medion Akoya P6643 NotebooksPlanbare Leistung
    In der kleineren Ausführung kommt das Medion Akoya P6643 mit einem Intel Core i3-3120M-Prozessor. Die CPU verfügt über zwei Rechenkerne, die mit einer Taktung von 2,5 GHz betrieben werden. Flotter geht die Variante mit Intel Core i5-3230M-Zentraleinheit ans Werk. Der Zweikerner arbeitet mit einer Taktfrequenz von 2,6 GHz, beherrscht aber zusätzlich den Turbo Boost-Modus, der ein automatisches Hochtakten auf bis zu 3,2 GHz ermöglicht, wenn die Anforderungen an das System steigen. Kombiniert wird die CPU in jedem Fall mit 4.096 MB Arbeitsspeicher. Mit einem TB Speicherkapazität bietet die integrierte Festplatte reichlich Platz für das installierte Betriebssystem Microsoft Windows 8, Programme und Daten. Dateien lassen sich außerdem über einen Multiformat-DVD-Brenner auslagern.

    Medion Akoya P6643 NotebooksGutes Display
    Das 15,6 Zoll große Display des Medion Akoya P6643 ermöglicht auch ohne externen Monitor ein angenehmes Arbeiten. Die Anzeigefläche stellt 1.366 x 768 Bildpunkte dar und verfügt über eine matte Oberfläche. So sind Spiegelungen bei hellem Umgebungslicht weitgehend ausgeschlossen. Für die grafischen Belange zeichnet die Grafikkarte Nvidia Geforce GT 740M mit DirectX 11-Unterstützung verantwortlich. Außerdem unterstützt die Grafiklösung mit CUDA auch GPU-Computing und bringt dank PhysX moderne Physikeffekte flüssig auf den Bildschirm. Nach außen gelangt das Videosignal bei Bedarf per HDMI-Anschluss oder VGA-Port.

    Solide Ausstattung

    Die Allround-Notebooks der Medion Akoya P6643-Serie kommen mit vier USB-Anschlüssen von denen zwei der aktuellen Norm 3.0 folgen, um einen höheren Datendurchsatz zu liefern. Neben einem kabelgebundenen Netzwerkanschluss lassen sich die mobilen Rechner auch drahtlos per WLAN 802.11 n mit dem Netzwerk in Kontakt bringen. Auch ein Multiformat-Speicherkartenlesegerät ist verbaut. Als Datenfunk findet sich außerdem Bluetooth 4.0 an Bord.

    Bildmaterial: Copyright © Medion