1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. HP
  5. HP Essential
  6. HP 630

HP 630 Notebooks

Mit dem HP 630 bietet Hewlett Packard ein besonders günstiges Einsteigernotebook an. Preislich knapp über einem guten Netbook angesiedelt, bietet der mobile Rechner zahlreiche Vorteile, wie einen schnellen Prozessor, ein großes Display und eine gute Speicherausstattung.  Weiterlesen

    HP 630 NotebooksSolide Leistung
    Auf einen schnellen Prozessor der aktuellen „Sandy Bridge“-Generation muss der HP 630-Nutzer als Zugeständnis an den Preis verzichten. Immerhin ist das Einsteiger-Notebook mit einer flotten Intel Pentium Dual Core P6200-Zentraleinheit ausgerüstet, die aus zwei Rechenkernen eine Taktungvon 2,13 GHz schöpft. Die CPU eignet sich für eine Vielzahl von Anwendungen: Von der Bearbeitung von Word-Dokumenten bis zur Wiedergabe von Medieninhalten ist alles möglich. Dank eines eingebauten Grafik-Prozessors ist eine weitere Grafikkarte überflüssig. Der interne Chip ist in der Lage, HD-Filme wiederzugeben. Für die Speicherung von Daten stellt Hewlett Packard dem HP 630-Nutzer eine Festplatte mit einem Fassungsvermögen von 500 GB zur Verfügung. Als optisches Laufwerk ist ein Multiformat-DVD-Brenner verbaut.

    HP 630 NotebooksHohe Mobilität
    Hewlett Packard stattet das HP 630 mit einem 6-Zellen-Lithium-Ionen-Akku aus. Ist der Energiespender voll ausgeladen, verschafft er dem Nutzer des Einsteiger-Notebooks eine bis zu fünfstündige Unabhängigkeit von der Steckdose. Verschwindet der mobile Rechner in der Notebooktasche, wird die um vertretbare 2,5 Kilo beschwert. Das Gehäuse ist 31,8 mm dick und trägt so im Reisegepäck nicht übermäßig auf.

    HP 630 NotebooksGutes Display
    Das Display des HP 630 verfügt über eine Diagonale von 15,6 Zoll. Eine LED-Hintergrundbeleuchtung sorgt für einen energiesparenden Betrieb der Anzeigefläche. Die Oberfläche des Bildschirms ist für eine bessere Farbdarstellung glänzend beschichtet. Nachteil dieser Technik: Bei ungünstigen Lichtverhältnissen kann es zu unerwünschten Spiegelungen auf dem Bildschirm kommen. Im stationären Einsatz gelangt das Bildschirmsignal wahlweise analog via VGA-Port oder digital über eine HDMI-Schnittstelle nach außen.

    Bildmaterial: Copyright © HP