1. Startseite
  2. Notebooks
  3. Hersteller
  4. Dell
  5. Dell Vostro
  6. Dell Vostro 3559

Dell Vostro 3559 Laptop

Die Dell Vostro 3559 Notebooks wollen mit einem niedrigen Preis, starker Anwendungsleistung und einem eleganten Gehäuse überzeugen. Angesprochen werden sollen hier unter anderem Kleinunternehmer sowie Privatpersonen, die ein Notebook für alltägliche Aufgaben benötigen. Dafür reicht die Leistungsfähigkeit der Geräte dank Intel Core Prozessoren nämlich trotz der günstigen Preise von rund 500 Euro aus. Zudem kann man dank Microsoft Windows 10 jede Software nutzen, die im privaten oder beruflichen Alltag benötigt wird.

Für wen sind die Dell Vostro 3559 Laptops geeignet?

500 Euro für ein Notebook? Das klingt nach einem Preis, den viele bereit sind auszugeben. Viel teurer sollten die Laptops oftmals allerdings nicht sein, was wiederum für die Hersteller bedeutet, dass sie an einigen Stellen Kompromisse eingehen müssen.

Im Falle der Dell Vostro 3559 Laptops fallen die Kompromisse vergleichsweise gering aus. Die Notebooks kommen nämlich zunächst einmal mit einem schicken und eleganten Gehäuse daher, welches rein optisch keineswegs einen billigen Eindruck hinterlässt. Bei genauerem Hinsehen wird zwar deutlich, dass das Gehäuse lediglich aus Kunststoff gefertigt wird und die Devices nicht zu den hochwertigsten auf dem Markt gehören, trotzdem kann man mit der Verarbeitung der Geräte absolut zufrieden sein.

Das 15,6-Zoll-Display bietet eine angenehm große Darstellungsfläche. Die Auflösung beträgt in den meisten Fällen 1.366 x 768 Pixel, zudem wurde die Oberfläche der Bildschirme entspiegelt, sodass es nur eingeschränkt zu Spiegelungen und Reflexionen kommen sollte. Insgesamt handelt es sich bei den Dell Vostro 3559 Notebooks also um klassische Laptops – und zwar um Laptops, die trotz der geringen Preise mit einer ordentlichen Ausstattung zu überzeugen wissen und sich somit gleichermaßen an Privatkunden als auch an Geschäftskunden richten.

Die Hardware der Notebooks im Überblick

Doch wie sehen die technischen Daten der Geräte denn nun im Detail aus? Für gewöhnlich kommt ein Dell Vostro 15 3559 mit einem Intel Core Prozessor der Generation Skylake daher, meist handelt es sich dabei um den Intel Core i5-6200U, der mit 2,3 GHz pro Kern arbeitet. Hinzu kommen mindestens 4 GB DDR3-RAM sowie eine großzügig bemessene HDD-Festplatte, auf der sämtliche Daten und Dokumente Platz finden können. Konkret beträgt die Kapazität der Festplatte in vielen Fällen 500 GB oder 1 TB.

Eine dedizierte Grafikkarte findet in dem Gehäuse keinen Platz, vielmehr muss man mit einer integrierten Intel HD Grafikeinheit Vorlieb nehmen. Doch die Leistung eben dieser Grafikeinheit dürfte in Kombination mit den anderen Komponenten definitiv für alle alltäglichen Anwendungen ausreichen. Zu den Anschlussmöglichkeiten eines Dell Vostro 3559 Laptops gehört in jedem Fall ein VGA-Anschluss, wohingegen auf einen HDMI-Port verzichtet werden muss. Dafür stehen aber drei USB-Schnittstellen, ein RJ-45-Anschluss, ein SD-Kartenleser sowie ein 3,5mm Klinkenstecker für ein Mikrofon und einen Kopfhörer zur Verfügung. Des Weiteren gehören auch WLAN und Bluetooth 4.0 zum Gesamtpaket der Geräte. Abgerundet werden die technischen Daten durch ein Gewicht von 2,24 Kilogramm sowie eine Akkulaufzeit von durchschnittlich etwa 5 Stunden.

Windows: Das perfekte Betriebssystem

Leistungsfähige Hardware ist bei einem Notebook definitiv wichtig. Doch insgesamt sind die passenden Komponenten nur die halbe Miete – ohne ein geeignetes Betriebssystem funktioniert nämlich nichts. Doch darüber müssen Sie sich bei den Dell Vostro 3559 Laptops keine Sorgen machen, da die Geräte in der Regel mit Microsoft Windows 10 daherkommen. Und selbst wenn Sie ein Notebook mit einer älteren Version des Betriebssystems wie etwa Windows 7 erwischen, ist es in der Regel völlig problemlos möglich, ein Upgrade auf Windows 10 durchzuführen. Sprich Sie können auch nachträglich auf Ihrem Dell Vostro 3559 Windows 10 installieren. Und Windows 10 wiederum bietet Ihnen die nötige Flexibilität, die für die Arbeit mit der Software von unterschiedlichen Herstellern vonnöten ist. Außerdem werden bei Microsofts neustem OS bekannte Elemente wie der Desktop oder das Startmenü mit neuen Bestandteilen wie beispielsweise der Sprachassistentin Cortana kombiniert, was von Millionen von Anwendern geschätzt wird.